Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Latente Terror-Gefahr = Von Christian Schwerdtfeger

Düsseldorf (ots) - Deutschland steht längst auf der Liste der Zielländer islamistischer Terrorgruppen. Dass die neuerlichen Warnungen ernst zu nehmen sind, zeigte nicht zuletzt der Anschlagsversuch am Bonner Hauptbahnhof vor knapp zwei Jahren, bei dem der Sprengsatz nur wegen eines Konstruktionsfehlers nicht detoniert war. Hinzu kommt eine Reihe ähnlicher Fälle in der Vergangenheit. Eigentlich, da sind sich Sicherheitsexperten einig, kommt es einem Wunder gleich, dass Deutschland bislang von einem Anschlag verschont geblieben ist. Denn Ziele gebe es genug. Seien es sportliche Großveranstaltungen, Weihnachtsmärkte oder Bahnhöfe - die Polizei kann sie nicht alle schützen. Dass Deutschland bislang glimpflich davongekommen ist, ist weniger dem Großmut der Islamisten geschuldet als vielmehr deren Unfähigkeit sowie der guten internationalen Zusammenarbeit aller Sicherheitsbehörden. Beim Kampf gegen den Terrorismus dürfen wir jedoch nie unsere rechtsstaatliche Ordnung und Gesetzgebung außer Acht lassen. Sonst hätten die Islamisten eines ihrer Ziele schon erreicht.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621



Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: