Rheinische Post

Rheinische Post: Von der Leyen stützt Vereinbarungen zur Frauenquote "vorbehaltlos"

Düsseldorf (ots) - Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat klarstellen lassen, dass sie die im Koalitionsvertrag festgelegten Pläne für eine gesetzliche Frauenquote vorbehaltlos mitträgt. "Das Verteidigungsministerium unterstützt die im Koalitionsvertrag getroffenen Vereinbarungen für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen vorbehaltlos", sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Konkret bedeutet das auch, im Einflussbereich des Bundes eine gezielte Gleichstellungspolitik voranzutreiben, um den Anteil von Frauen in Führungspositionen und in Gremien deutlich zu erhöhen", betonte der Sprecher von der Leyens. Das Verteidigungsministerium habe in der Ressortabstimmung über den Gesetzentwurf zur Frauenquote lediglich zwei kleinere Punkte moniert. "Wir wollen kein Veto-Recht eines anderen Ressorts bei jeder Besetzung von Gremiensitzen", sagte der Ministeriumssprecher. Zudem könne das Verteidigungsministerium die Zahl seiner Gleichstellungsbeauftragten nicht verdoppeln, wie im Gesetzentwurf gefordert. "Der Vollzugsaufwand wäre erheblich, wenn wir die Anzahl unserer Gleichstellungsbeauftragten ohne Flexibilität und Ausnahme einfach auf 200 verdoppeln müssten und dazu jeweils auch das notwendige Unterstützungspersonal bereitzustellen wäre", sagte der Sprecher.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621



Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: