Rheinische Post

Rheinische Post: Müller warnt vor 200 Millionen Klimaflüchtlingen

Düsseldorf (ots) - Entwicklungsminister Gerd Müller hat angesichts der deutschen G7-Präsidentschaft vor katastrophalen Folgen der Erderwärmung gewarnt, wenn die sieben größten Industriestaaten nicht zu verbindlichen Vorgaben zum Klimaschutz kommen. "Wenn wir das Zwei-Grad-Ziel nicht erreichen, müssen wir mit 200 Millionen Klimaflüchtlingen rechnen, weil sich beispielsweise in Afrika Dürrezonen ausbreiten und Hitzeperioden ungeahnten Ausmaßes entstehen", sagte der CSU-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Schon jetzt werde die Zeit der Völkerwanderung durch über 51 Millionen Flüchtlinge in den Schatten gestellt. "Wir brauchen eine neue globale Partnerschaft, mit der wir den Chancenzuwachs anders verteilen", so Müller. Sonst würden sich "weitere Millionen auf den Weg machen". Nach Müllers Meinung benötigt die EU "endlich ein gemeinsames Konzept, das sich nicht nur darauf beschränkt, wie wir Flüchtlinge abwehren, sondern wie wir eine koordinierte Politik zur Bekämpfung von Fluchtursachen hinbekommen". Europa brauche einen Koordinator, um die vielen Fördertöpfe zusammen zu führen und zu konzentrieren.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: