Rheinische Post

Rheinische Post: Neuer BLB-Skandal in Bielefeld kostet NRW-Steuerzahler 100 Millionen Euro

Düsseldorf (ots) - Wegen Planungsfehlern beim Bau einer neuen Fachhochschule in Bielefeld müssen die NRW-Steuerzahler Mehrkosten in Höhe von knapp 100 Millionen Euro verkraften. Bauherr ist der landeseigene Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB). Die drastische Kostenexplosion belegen vertrauliche Unterlagen des BLB-Verwaltungsrates, die der Rheinischen Post (Donnerstagsausgabe) vorliegen. Darin kritisieren die Aufseher: "In fast allen Räumen sind Anzeichen erkennbar, dass Installationen mangelhaft sind." Die Beseitigung der Mängel verlaufe unkoordiniert. Die Unterlagen enthalten eine Tabelle, die das ursprünglich genehmigte Budget für das Projekt mit 161,6 Millionen Euro ausweist. Unter dem Eintrag "2. Kostennachtrag, Beschluss im Verwaltungsrat am 28. 1. 2014" werden als aktuelle Gesamtkosten 259,13 Millionen Euro aufgeführt. In einem Brief an die Präsidentin des Landesrechnungshofes bittet der Vorsitzende des BLB-Verwaltungsrates, Rüdiger Messal, um Prüfung des Vorganges. Auch dieser Brief liegt der Rheinischen Post vor. Die Zeitung zitiert aus dem Schreiben: "Der Verwaltungsrat des BLB NRW hat beschlossen, den Landesrechnungshof um Prüfung des Bauprojekts ,Fachhochschule Bielefeld' zu bitten. Im Rahmen einer Prüfung durch den Landesrechnungshof könnten die Projekt- und Kostenentwicklung sowie die Gründe und die Verantwortung für die Mehrkosten untersucht werden."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: