Rheinische Post

Rheinische Post: Energiereform: Bayer und Baden-Württemberg fordern gemeinsam Hilfen für Kraftwerke

Düsseldorf (ots) - Die Landesregierungen von Bayern und Baden-Württemberg wollen die Betreiber konventioneller Kraftwerke allein für die Bereitstellung von Kapazität entlohnen. "Sie sprechen sich dafür aus, bis zum Sommer 2014 eine Entscheidung zugunsten der Einführung eines selektiven Kapazitätsmechanismus zu treffen, der die Bereitstellung gesicherter Leistung zusätzlich zu den Erlösen aus dem Stromverkauf honoriert", heißt es in einem energiepolitischen Positionspapier, das der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe) vorliegt. Nur so würden mittelfristig die notwendigen Investitionen stattfinden. Unter dem Titel "Energie für Deutschlands starken Süden" haben das CSU-regierte Bayern und das grün-rot regierte Baden-Württemberg ihre gemeinsamen Wünsche für die Energiereform skizziert. Sie fordern auch die Einrichtung einer ständigen Energieministerkonferenz.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: