Rheinische Post

Rheinische Post: Graumann besorgt über neuen Antisemitismus

Düsseldorf (ots) - Anlässlich des Holocaust-Gedenktages an diesem Montag hat der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, vor einem neuen Antisemitismus gewarnt. "Sorgen macht mir vor allem, dass heutzutage das Wort ,Jude' auf deutschen Schulhöfen als Schimpfwort benutzt wird und es offenbar keinen groß zu kümmern scheint", sagte Graumann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montag-Ausgabe). Er kritisierte auch, dass es wieder Plätze in Deutschland gebe, an denen man jüdischen Menschen rate, "lieber nicht hinzugehen" beziehungsweise sich dort nicht "als Juden erkennbar" zu zeigen, also mit jüdischen Symbolen wie Kippa oder Davidsternkette. Die jüdische Gemeinschaft werde sich zwar "niemals einschüchtern lassen", es sei aber wichtig, dass "niemand in Deutschland eine solche Situation akzeptieren" sollte, verlangte Graumann.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: