Rheinische Post

Rheinische Post: Koalition will Elterngeld für Vermögende streichen

Düsseldorf (ots) - Die Haushaltspolitiker von Union und FDP haben sich am Montagnachmittag darauf geeinigt, das Elterngeld für Reiche zu streichen. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise. Demnach sollen Spitzenverdiener, die die 2007 von der großen Koalition eingeführte "Reichensteuer" zahlen, ab 2011 vom Bezug des Elterngelds ausgenommen werden. Eine entsprechende Änderung des Sparpakets sollen die Bundestagsfraktionen von Union und FDP heute bei den Beratungen zum Haushaltsbegleitgesetz beschließen. Im Sparpaket hatte die Regierungskoalition bereits im Frühjahr beschlossen, dass Elterngeld von monatlich 300 Euro für Hartz-IV-Empfänger zu streichen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: