Rheinische Post

Rheinische Post: Unionsfraktionsvize Fischbach: Chip-Karte für Kinder in Hartz IV

Düsseldorf (ots) - Die stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Ingrid Fischbach (CDU), hat sich in der Debatte um bessere Bildungschancen von Kindern in Hartz-IV-Familien für eine Chip-Karte ausgesprochen. "Mit der Chipkarte betreten wir kein Neuland. Es gibt schon einige Kommunen, die Kartensysteme nutzen, um Bildungs- oder Familienleistungen auszugeben", sagte Fischbach der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Das sei eine Form der Sachleistung, die nicht diskriminierend wirke. Eine Chipkarte wird von den Kindern wie eine EC- oder eine Telefon-Karte gesehen." Fischbach warnte zudem vor deutlichen Anhebungen der Regelsätze für Erwachsene: "Wir müssen aufpassen, dass sich das Leben in Hartz IV nicht mehr lohnt, als in Erwerbstätigkeit zu wechseln."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: