Rheinische Post

Rheinische Post: Inflation trifft vor allem Rentner

Düsseldorf (ots) - Die Inflation in Deutschland trifft Ruheständler deutlich härter als andere Bevöllerungsgruppen. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Samstagausgabe). Die Zeitung beruft sich auf eine Studie des Deutschen Institus für Altersvorsorge (DIA). Rentner geben demnach etwa doppelt so viel für Medikamente und Arztrechnungen aus wie der Durchschnittshaushalt. Die Preise für Medikamente werden laut Studie aber künftig mit etwa 4,5 Prozent pro Jahr deutlich stärker anziehen als die allgemeine Preissteigerung. Auch höhere Mieten treffen die Ruheständler laut DIA härter als Arbeitnehmer. Von Preissenkungen bei Telefon und Internet profitieren Rentner obendrein weniger, da Kommunkation nur einen kleinen Teil ihrer Ausgaben umfasst.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: