Rheinische Post

Rheinische Post: BDI-Präsident Keitel hält Kürzung von Sozialausgaben für unausweichlich

Düsseldorf (ots) - Industriepräsident Hans-Peter Keitel hält wegen der notwendigen Haushaltskonsolidierung in den nächsten Jahren Kürzungen bei den staatlichen Sozialausgaben für unausweichlich. "Ich erwarte, dass die Politik bald Konzepte vorlegt, wie Deutschland den Defizitabbau schrittweise hinbekommt", sagte Keitel der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe ). Die Politik werde "der Bevölkerung sagen müssen: Bereitet Euch bitte darauf vor, dass es hier an die großen Ausgabenblöcke herangehen wird, sonst schaffen wir das nicht". Zum Beispiel gehe es um Sozialausgaben, sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Der Haushalt lasse sich "nicht durch Kürzen hier und da sanieren, sondern nur durch substanzielle und gut überlegte Eingriffe".

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: