Rheinische Post

Rheinische Post: Köhler und Merkel im selben Flugzeug

    Düsseldorf (ots) - Zur Trauerfeier für den tödlich verunglückten polnischen Präsidenten Lech Kaczynski werden Bundespräsident Horst Köhler und Kanzlerin Angela Merkel voraussichtlich im selben Flugzeug anreisen. Zumindest bei gleicher Reiseroute Berlin-Warschau-Berlin wollten die beiden grundsätzlich von dieser Praxis nicht abweichen, berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise. Lediglich bei möglichen verschiedenen Anschlussterminen, etwa im Zusammenhang mit den deutsch-italienischen Konsultationen in Hannover am Sonntag Abend sei eine Reiseplanung mit zwei verschiedenen Regierungsjets denkbar. Derweil traten führende Unionspolitiker Forderungen entgegen, den Zusammenflug wichtiger Repräsentanten der Regierung durch verbindliche Regelungen zu unterbinden. Für eine flexible Handhabung sprach sich Innenausschussvorsitzender Bernhard Bosbach (CDU) aus. "Wichtiger als Obergrenzen sind sichere Fluggeräte und die Vermeidung unnötiger Risiken", betonte Bosbach im Gespräch mit der "Rheinischen Post". Unionsvize Günter Krings kam zum selben Ergebnis. "Auch auf dem Boden müssen die Regierungsmitglieder vielfach beisammen sein, um ihre Arbeit zu machen, und auch da können Dinge passieren", sagte Krings der Zeitung. Bei aller Tragik der aktuellen Katastrophe gelte für jede Demokratie, dass Politiker ein Amt auf Zeit ausübten und "jederzeit ersetzbar sein" müssten, ohne dass der Staat Schaden nehme.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: