Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar: CDU stärkt Gegner

    Düsseldorf (ots) - Der Chef der CDU-Mittelstandsvereinigung fordert angesichts der schlechten Umfragewerte für die NRW-Union eine Kurskorrektur in der Bundespolitik. Die Düsseldorfer CDU-Strategen können darüber nur den Kopf schütteln. Kaum hatten sie den Eindruck, der Gegenwind aus Berlin ließe nach, wird das nächste Feuerchen entzündet. Statt Geschlossenheit zu zeigen, suchen manche in der Union schon nach Schuldigen für eine mögliche Niederlage. So macht man seine Gegner stark. SPD und Grüne werden immer selbstbewusster. Wurde ein Regierungswechsel in NRW noch vor wenigen Monaten nur über ein rot-rot-grünes Bündnis für möglich gehalten, so glaubt man jetzt, es auch zu zweit stemmen zu können. Das kann gelingen, wenn die Linkspartei an der Fünf-Prozent-Hürde scheitert. Ein Fall, der bei einer hohen Wahlbeteiligung durchaus eintreten kann. Es hilft der Union jetzt nicht, interne Richtungsdiskussionen zu führen oder mit dem Finger auf die ebenfalls schwächelnde FDP zu zeigen. Die CDU muss in nächsten Wochen mit einem beherzten Wahlkampf ihre Stammwähler mobilisieren. Sich darauf zu verlassen, es gäbe keine Wechselstimmung, ist ein riskantes Spiel.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: