Rheinische Post

Rheinische Post: Bahn-Aufsichtsratsvize erwartet 2009 bis zu 30 Prozent Umsatzeinbußen bei Schienengüterverkehr

    Düsseldorf (ots) - Infolge der Wirtschaftskrise rechnet der Chef der Gewerkschaft Transnet und stellvertretende Bahn-Aufsichtsratsvorsitzende Alexander Kirchner mit einem schweren Absatzrückgang im Schienengüterverkehr. "Für das Gesamtjahr müssen wir mit einem Umsatzeinbruch von 25 bis 30 Prozent rechnen", sagte Kirchner der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe).  Im Personenverkehr sei die Lage dagegen "noch weitgehend stabil".  Kirchner forderte die Bahn auf, als Gegenmaßnahme "Loks und Wagen jetzt auf Vordermann zu bringen, statt sie herumstehen zu lassen und qualifizierte Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken". Trotz der Lage plant Kirchner eine Verlängerung der Ende 2010 auslaufenden Beschäftigungsgarantie bei der Bahn. Er wolle mit dem neuen Bahn-Chef Rüdiger Grube "nächstes Jahr eine mehrjährige Verlängerung aushandeln", sagte Kirchner der Zeitung.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: