Rheinische Post

Rheinische Post: CDU zu Pisa: Bildungsreform ist kein Schnellschuss

Düsseldorf (ots) - Nordrhein-Westfalen schneidet beim neuen Pisa-Test in Naturwissenschaften offenbar schlecht ab. Der schulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Klaus Kaiser, findet das allerdings "nicht besonders überraschend". Der Rheinischen Post (Montagausgabe) sagte er, die Untersuchung sei im Frühjahr 2006, zehn Monate nach dem Düsseldorfer Regierungswechsel, durchgeführt worden. Bis dahin habe sich die Schulpolitik der neuen schwarz-gelben Regierung noch nicht auswirken können. "Da kann man noch keine Wunder erwarten, zumal das neue Schulgesetz erst im Sommer 2006 in Kraft getreten ist", sagte Kaiser und fügte hinzu: "Bildungsreform ist kein Schnellschuss. Die Ergebnisse zeigen sich nicht nach zehn Monaten, sondern eher nach zehn Jahren." Mit der Sprachförderung und den Lernstandserhebungen habe die Landesregierung Konsequenzen aus früheren Pisa-Studien gezogen, bei denen NRW ebenfalls schlecht abgeschnitten hatte. Auch würden jetzt, anders als unter Rot-Grün, die Fächer Biologie, Physik und Chemie wieder getrennt unterrichtet. Allerdings gebe es hierbei durchaus ein Problem, und das sei Mangel an Fachlehrern. Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2304 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: