Rheinische Post

Rheinische Post: Große Koalition will Opel retten - Merkel, Steinbrück und Glos beraten morgen mit der Opel-Führung über Staatsbürgschaft

    Düsseldorf (ots) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will gemeinsam mit ihren Fachministern Peer Steinbrück (Finanzen) und Michael Glos (CSU) sowie der Führung des Autobauers Opel am Montag über Hilfen für den von Zahlungsunfähigkeit bedrohten Konzern beraten. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende Rheinische Post (Montagsausgabe) aus Koalitionskreisen. Zugleich will sich die Bundesregierung ein Bild über die Lage bei Deutschlands viertgrößtem Automobilkonzern machen. Opel ist durch Milliardenforderungen, die das Unternehmen gegenüber dem von der Insolvenz bedrohten Mutterkonzern hat, in eine schwere Existenzkrise geraten. Demgegenüber sind die Absatzprobleme nach Information der Zeitung nicht größer als bei anderen Automobilkonzernen.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: