Rheinische Post

Rheinische Post: Sieg der Bauern Von Antje Höning

    Düsseldorf (ots) - Nur zehn Tage tobte der Bauernkrieg in Deutschland. Dann hatte David den Goliath, hatten die Bauern die Handelsriesen besiegt. Ab Montag will Lidl 16 Prozent mehr für einen Liter Milch zahlen. 16 Prozent mehr: Das kennt man bisher nur von Piloten. Und in der Tat gibt es viele Parallelen. Jahrzehntelang galt in Deutschland das Prinzip "eine Branche, eine Gewerkschaft". Spitzenkräfte erhielten dasselbe Lohnplus wie untere Lohngruppen, oft gab es für letztere sogar Extra-Zuschläge. Mit diesem tarifpolitischen Sozialismus ist es seit 2001 vorbei. Damals sagte sich die Pilotenvereinigung Cockpit von Verdi los und trotzte der Lufthansa 32 Prozent mehr Lohn ab. Das "Prinzip Cockpit"  Mitarbeiter auf Schlüsselpositionen und mit hohem Sozialprestige gründen ihren eigenen Club  hat seitdem Schule gemacht. 2006 folgten die Klinikärzte, 2007 die Lokführer. Nun holten die Milchbauern die Mistgabel raus. Unzufrieden mit dem lauten, aber ohnmächtigen Bauernverband separierten sie sich im kleinen Verband der Milchviehhalter. Der organisierte den erfolgreichen Streik. Am Ende muss natürlich der Verbraucher für den Sieg der Bauern zahlen. Er sollte es ohne Gram tun. Hochwertige Lebensmittel taugen nicht zur Schnäppchenjagd.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: