Rheinische Post

Rheinische Post: Union plädiert für Tariflohn in der Pflege

Düsseldorf (ots) - Sozialexperten der Unionsfraktion im Bundestag haben die Kirchen aufgefordert, in der Pflege künftig Tariflöhne zu zahlen. In einem Brief an den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, und den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Wolfgang Huber, bitten sie um konkrete Vorschläge. "Die Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist der Auffassung, dass bei bundesweit einheitlichen Pflegesätzen auch im Pflegebereich ein für allgemeinverbindlich erklärter Tariflohn gezahlt werden sollte", heißt es in dem Schreiben, aus dem die "Rheinischen Post" (Donnerstag-Ausgabe) zitiert. Da beide Kirchen wichtige Akteure in der Pflege sind, weisen die Abgeordneten Gerald Weiß und Willi Zylajew darauf hin, dass ein allgemeinverbindlicher Tariflohn durch einen "Antrag der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände zu stande kommen" könne. Sie bitten die beiden Kirchenvertreter um konkrete Ideen, "wie wir ohne staatliche Festlegung von Mindestlöhnen zu einer Lösung kommen, die eine gerechte Bezahlung für alle in der Pflegebranche beschäftigten Menschen gewährleistet." Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2303 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: