Weser-Kurier

Weser-Kurier: Lucke kritisiert Banken-Stresstest

Bremen (ots) - Der Spitzenkandidat der "Allianz für Fortschritt und Aufbruch" (Alfa) für die Bundestagswahl, Bernd Lucke, hat die Ergebnisse des Banken-Stresstests der Europäischen Bankenaufsicht kritisiert. "Dasselbe Datenmaterial führt zu alarmierenden Ergebnissen, wenn man nicht die europäischen, sondern die amerikanischen Stresstestregeln anwendet", schrieb Lucke in einem Gastbeitrag für den in Bremen erscheinenden "Weser-Kurier" (Freitag-Ausgabe). In diesem Fall ergebe sich statt festgestellten Unterkapitalisierung in Höhe von 5,6 Milliarden Euro eine Unterkapitalisierung in Höhe von 123 Milliarden Euro. Nach Angaben des einstigen AfD-Vorsitzenden würden allein der Deutschen Bank nach dieser Berechnung 19 Milliarden fehlen. Lucke forderte in seinem Gastbeitrag eine wesentlich höhere Eigenkapitalquote für Banken, damit im Ernstfall nicht die Steuerzahler Bankschulden begleichen müssten. "Die Stresstestdaten zeigen, dass die EU schnell und beherzt handeln muss", schrieb der Europaabgeordnete. Den Banken-Stresstest hatten die 50 größten europäischen Geldhäuser bestanden, lediglich die italienische Bank Monte dei Paschi verfügte über zu wenig Eigenkapital.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: