Weser-Kurier

Weser-Kurier: Kommentar von Peter Hanuschke über die Metropolregion Nordwest

Bremen (ots) - Gemeinsam anpacken, übergreifende Konzepte entwickeln und nachhaltig handeln - Projekte, die diese Kriterien berücksichtigen, haben gute Chancen, in das Förderprogramm der Metropolregion Nordwest aufgenommen zu werden. Übergeordnetes Ziel ist es dabei, dass sich der Großraum zwischen Bremen, Oldenburg und Osnabrück als nachhaltige und wettbewerbsfähige Region in Europa positioniert. Nicht jedes der mehr als 100 Projekte, die seit 2006 mit insgesamt sieben Millionen Euro gefördert wurden, wird die Erwartungen erfüllt haben. Aber der Förderansatz ist im Grundsatz richtig, denn in den Projekten arbeiten Leute, denen es um die Umsetzung von Visionen und Ideen geht. Grenzen zwischen Städten und Landkreisen spielen dabei keine Rolle. Es geht den Akteuren allein um die Lösung von Problemen. Diese Art der Förderung - auch wenn sich der Erfolg bei einigen Projekte nicht unmittelbar einstellt - sollte auf jeden Fall weiter verfolgt und bestenfalls ausgebaut werden. Denn das kann ein probates Mittel sein, um Jahrhunderte lang gepflegtes Kirchturmdenken zurückzudrängen - und zwar nachhaltig.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: