Weser-Kurier: Zur Deutsche-Bank-Affäre schreibt der "Weser-Kurier" (Bremen) in seiner Ausgabe vom 14. Dezember 2014:

Bremen (ots) - Die Ankündigung der Deutschen Bank, sich verstärkt um den Mittelstand auf dem heimischen Markt bemühen zu wollen, klingt angesichts der Großrazzia in Frankfurt wie blanker Hohn. So holt man sich das Vertrauen der Anleger ganz sicher nicht zurück. Für die "Kleinen" der Branche bleibt jetzt nur noch zu hoffen, dass die Kunden den feinen Unterschied in den Geschäftsmodellen erkennen und das Vertrauen nicht vollends verlieren. Und sie müssen darauf hoffen, dass die deutschen Großbanken nicht noch weitere Leichen im Keller haben.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de