Börsen-Zeitung

Börsen-Zeitung: Für einen Pikkolo reicht es, Kommentar von Reinhard Kuls zum Ende der Rezession in Deutschland

    Frankfurt (ots) - Die Rezession in Deutschland ist früher beendet als erwartet. Überraschend hat die größte Volkswirtschaft der Eurozone bereits im zweiten Quartal auf den Wachstumspfad zurückgefunden. So erfreulich die Expansion des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von saisonbereinigt 0,3% gegenüber dem Vorquartal auch ist, von Fulminanz kann man nicht reden, und das Ausgangsniveau ist niedrig. Schließlich hatte das erste Vierteljahr den schärfsten bislang registrierten Einbruch gebracht und zugleich den vierten Rückgang in Folge.

    Zudem drohen immer noch Revisionen. Die Veränderungsrate für das erste Quartal etwa hat das Statistische Bundesamt (Destatis) nun um 0,3 Prozentpunkte korrigiert, glücklicherweise zum Besseren. Die Erfahrung lehrt aber, dass solche Korrekturen mitunter sogar noch einen halben Prozentpunkt übersteigen und dass sie sehr wohl auch in die andere Richtung gehen können - schon wäre es mit dem Wachstum im zu Ende gegangenen Dreimonatszeitraum Essig.

    Sicherheit wird es erst dann geben, wenn Destatis alle für eine Schlussberechnung notwendigen Basisstatistiken vorliegen. Und das dauert in der Regel vier Jahre. Solange kann aber kein Anleger oder Unternehmer warten mit seinen Dispositionen. Er muss vorher entscheiden, auch wenn die Datenlage noch unsicher ist.

    Wem die Grundlage einer einzelnen Quartalszahl zu schmal ist und wer lieber zwei Vierteljahre in Folge mit Plusraten beim BIP hätte, um vom Ende der Rezession zu sprechen, gerade so wie dies nach der engen technischen Definition erst zwei aufeinanderfolgende Quartale des Schrumpfens anzeigen, der kann Hoffnung schöpfen. Denn die Vorzeichen für das laufende Vierteljahr stehen günstig: Alle relevanten Stimmungsindikatoren zeigen in der Tendenz nach oben, und auch der Auftragseingang als erste härtere Konjunkturzahl bescheinigt der deutschen Wirtschaft einen sehr schwungvollen Start in den Sommer. Das laufende Quartal kann also durchaus eine sehr dynamische Entwicklung bringen. In den dann folgenden Monaten freilich sind Enttäuschungen nicht auszuschließen. Sie dürften allerdings, sollten nicht noch unvorhergesehene Katastrophen hereinbrechen, vorübergehen. Vorerst ist aber die Rezession unterbrochen, und darauf darf der Sektkorken knallen - auch wenn es nur ein Pikkolöchen ist und noch keine Magnum.

    (Börsen-Zeitung, 14.8.2009)

Pressekontakt:
Börsen-Zeitung
Redaktion
Telefon: 069--2732-0
Weitere Informationen: www.boersen-zeitung.de

Original-Content von: Börsen-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Börsen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: