ARD Radio & TV

Pleitgen zu Verhandlungen um Fernsehrechte an Fußball-Bundesliga: "Wir pokern nicht"

Köln (ots) - Die ARD ist weiterhin bereit, in den Verhandlungen mit der KirchGruppe über Fernsehrechte an der Fußball-Bundesliga eine Einigung zu erzielen. Die ARD besteht darauf, die wichtigsten Bundesliga-Spiele in der Tagesschau zeigen zu können, wie es der bis zum Saisonende 2001/2002 gültige Vertrag mit der Kirch-Sportrechte-Agentur ISPR vorsieht. Bisher hat ISPR kein akzeptables Angebot zur Wahrung der gültigen Vertragsbedingungen vorlegen können. Die von der KirchGruppe verbreitete Behauptung, man hätte sich auf der Ebene der Verhandlungsdelegationen bereits über eine zukünftige Regelung geeinigt, ist unwahr. ISPR gesteht der ARD nicht die vertraglich vereinbarte freie Wahl der Top-Spiele der Fußball-Bundesliga am Samstag zu. Das Angebot der KirchGruppe, über Top-Spiele mit nicht mehr als drei Toren nur 30 Sekunden zu berichten, bewertet die ARD als unseriös. Der ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen: "Wir pokern nicht. Unsere Linie war von Anfang an klar: In der Tagesschau müssen die entscheidenden Partien der Fußball-Bundesliga in angemessener Form zu sehen sein. Die ARD ist der KirchGruppe soweit wie nur möglich entgegen gekommen. Wir sind weiterhin zu Verhandlungen bereit - bis zum Anpfiff der neuen Bundesliga-Saion." Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland Mitglieder: Bayerischer Rundfunk, München. Hessischer Rundfunk, Frankfurt. Mitteldeutscher Rundfunk, Leipzig. Norddeutscher Rundfunk, Hamburg. Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg, Potsdam. Radio Bremen, Bremen. Saarländischer Rundfunk, Saarbrücken. Sender Freies Berlin, Berlin. Südwestrundfunk, Stuttgart. Westdeutscher Rundfunk Köln, Köln. Deutsche Welle, Köln. ots Originaltext: ARD Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: ARD-Sprecher Rüdiger Oppers Tel. 0221/220-1867 Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: