Forum Moderne Landwirtschaft

ErlebnisBauernhof 2014 für zehn Tage zentraler Treffpunkt der Land- und Agrarwirtschaft
Premiere für das "ErlebnisBauernhof-TV"-Studio

Berlin (ots) - Auf dem ErlebnisBauernhof der Internationalen Grünen Woche wird nicht nur moderne Landwirtschaft praktisch demonstriert, eindrucksvoll präsentieren verschiedene Verbände und gesellschaftliche Gruppen sich und ihre erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit. Die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL), als federführender Organisator des ErlebnisBauernhofes, stellt dazu heute die Ausstellungsbereiche "Landwirtschaft & Gesellschaft" und "Treffpunkt" vor.

Dr. Anton Kraus, Geschäftsführer der FNL, erklärt, worum es geht: "Die landwirtschaftliche Arbeit umfasst neben der Produktion heutzutage mehr und mehr auch die Information über die eigene tägliche Tätigkeit. Bei dieser Kommunikation nehmen zahlreiche, bundesweit aktive Verbände eine wichtige Rolle ein, die den Berufsstand politisch vertreten oder Öffentlichkeitsarbeit für die Branche betreiben. Diese Aussteller finden sich im Bereich 'Landwirtschaft und Gesellschaft' und 'Treffpunkt' wieder."

Eine herausragende Stellung nehmen in diesem Zusammenhang die landwirtschaftlichen Verbände Deutscher Bauernverband, Deutscher LandFrauenverband und Bund der Deutschen Landjugend ein.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) stellt an seinem Stand die Leistungen der modernen, bäuerlichen Landwirtschaft heraus. Mit Hilfe verschiedener Elemente werden dem Besucher Positionen zu den Schwerpunktthemen Tierschutz und Tierwohl näher gebracht. Premiere feiert am Stand des DBV eine eigene Milchbar mit frischen Cocktails.

Der Deutsche LandFrauenverband widmet sich unter dem Motto "Kompetent im Alltag - Haushalt heute" den Herausforderungen, denen viele Familien beim Management ihres "Familienunternehmens" begegnen und steht als kompetenter Ansprechpartner rund um dieses Thema zur Verfügung.

Der Stand des Bundes der Deutschen Landjugend wird 2014 von der Landjugend aus Mecklenburg-Vorpommern und Berlin-Brandenburg betreut. Unter dem Motto "Ich steh' fürs Land." wird auf das Thema Mobilität auf dem Land aufmerksam gemacht und dabei eine kritische Bestandsaufnahme des öffentlichen Nahverkehrs im ländlichen Raum vollzogen.

Die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft präsentiert sich mit ihrem "Grünen Sofa". Verbraucher haben hier die Gelegenheit, sich am Dialog mit den Vertretern der Landwirtschaft zu beteiligen. Anknüpfend an das Hallenmotto "Innovation und Tradition - Landwirtschaft verbindet" können die Besucher deutlich machen, ob sie die Landwirtschaft eher als traditionell, innovativ oder beides zugleich betrachten. Das "Grüne Sofa" wird unterstützt vom Landmaschinenhersteller CASE IH, der für jedes abgegebene Statement einen Euro zu Gunsten der Welthungerhilfe spendet.

Im "Treffpunkt" sollte man auf keinen Fall einen Besuch bei der Frankenfarm als langjährig bewährtem Caterer verpassen. Von dort hat man einen direkten Blick auf die Bühne und die Videoleinwände des ErlebnisBauernhofes, auf denen live das Programm des "ErlebnisBauernhof-TV-Studios" überragen wird. Täglich wird dort von morgens bis abends ein vielfältiges Programm geboten. Dazu gehören Showküchen, informative und unterhaltsame Talks, die agrarheute.com-Show und die Sendung "Grüne Woche Spezial" des Medienpartners tv.berlin.

Der Betreuung von Schulkindern widmet sich der Verein information.medien.agrar (i.m.a), der mit Unterstützung von Schülerinnen und Schülern der Albrecht-Thaer-Schule den Messekindergarten und den i.m.a-Wissenshof betreibt. Dieser bietet dem jungen Publikum eine Vielzahl von spannenden "Sinnesproben" und bietet Kindern im Grundschulalter Experimente zur Erweiterung ihres Landwirtschafts- und Ernährungswissens an. Ein Highlight ist die Bildergalerie "Schweine im Stall", die farbenfroh Kunstwerke aus der gleichnamigen Mal-Aktion aus dem letzten Jahr präsentiert.

Der Deutsche Landwirtschaftsverlag bietet eine Vielzahl von Publikationen rund um die "grüne Branche" und ist mit agrarheute.com als dem offiziellen Medienpartner des ErlebnisBauernhofes vor Ort und gestaltet das Programm im neu konzipierten "ErlebnisBauernhof-TV-Studio" mit.

Ebenfalls mit einem Stand vertreten ist die Welthungerhilfe, die ihr aktuelles Wasserprojekt in Kenia zeigt. Unter dem Motto "Mit Felsen Regen fangen" wird das Modell einer Auffangmethode zur Speicherung von Regenwasser vorgestellt und Besucher können selbst praktisch nachvollziehen, wie anstrengend das Schleppen von Wasserkanistern ist.

Die Katholische Landvolkbewegung Deutschlands und der Evangelische Dienst auf dem Lande laden auf ihrem Gemeinschaftsstand zur Auseinandersetzung unter dem Thema "Alles hat seine Zeit - Landwirtschaft natürlich im Takt" ein. In einer kleinen Kirche auf dem ErlebnisBauernhof bieten die Kirchen inmitten des Messetrubels einen Rückzugspunkt und laden auch zu täglichen Impulsen zur Besinnung ein.

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau stellt auf dem ErlebnisBauernhof die Präventivkampagne "Denk an mich. Dein Rücken" vor, die öffentlichkeitswirksam für den Schutz der Wirbelsäule bei der Arbeit sensibilisieren soll.

Erstmals auf dem ErlebnisBauernhof ist die Sieper - Siku GmbH, die mit ihrer breiten Palette an Landmaschinen im Modellformat nicht nur Landwirten ein Begriff ist. An ihrem Stand zeigt das Lüdenscheider Unternehmen ein breites Angebot ihres Sortiments und bietet die Exponate zum Erwerb an.

ErlebnisBauernhof

Der ErlebnisBauernhof ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Bauernverbandes, des Vereins information.medien.agrar und der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft, die den ErlebnisBauernhof federführend koordiniert. Über 70 weitere Partner sind beteiligt. Die Landwirtschaftliche Rentenbank unterstützt den ErlebnisBauernhof, agrarheute.com und tv.berlin sind offizielle Medienpartner. Die Veranstaltungstechnik des ErlebnisBauernhofes wird gefördert von der audio+frames Veranstaltungstechnik GmbH. Weitere Informationen sind verfügbar unter: http://www.fnl-erlebnisbauernhof.de

Pressekontakt:

Koordinationsbüro ErlebnisBauernhof
c/o Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft e.V. (FNL)
Ingo Willoh
Pressesprecher FNL
Tel.: 030 8866355-40
Mobil: 0152-33967669
Fax: 030 8866355-90
i.willoh@fnl.de

Original-Content von: Forum Moderne Landwirtschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Forum Moderne Landwirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren: