ARAG

ARAG Konzern verzeichnet erneut deutlichen Gewinnsprung
Zusätzlicher Ertragsschub durch erfolgreiches internationales Geschäft

Düsseldorf (ots) - Kennzahlen ARAG AG (in Millionen Euro) 2006 +/- 2005 Gebuchte Bruttobeiträge 1.312,0 0,6% 1.304,1 Aufwendungen für Versicherungsfälle f.e.R. 840,6 -0,5% 844,7 Schadenquote 65,5% -0,9%-Pkt. 66,4% Aufwendungen f.d.Versicherungsbetrieb f.e.R.423,3 1,4% 417,5 Kostenquote 33,0% 0,2%-Pkt. 32,8% Versicherungstechnisches Ergebnis f.e.R. 42,1 130,1% 18,3 Kapitalanlageergebnis 188,7 -25,3% 253,2 Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit 67,4 22,1% 55,2 Jahresüberschuss vor Fremdanteilen 60,3 77,9% 33,9 - Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit um 22 Prozent gesteigert - Versicherungstechnisches Ergebnis legt um 130 Prozent zu - Combined Ratio auf 98,4 Prozent zurückgeführt - Internationales Geschäft mit starkem, profitablem Wachstum - Erfolgreicher Markteintritt in Großbritannien - ARAG Krankenversicherung wächst erneut stärker als der Markt Das Geschäftsjahr 2006 verlief für den Düsseldorfer ARAG Konzern sehr erfolgreich. Eine konservative Zeichnungspolitik und die konsequente Straffung von Geschäftsprozessen haben zu einer signifikanten Stärkung der Ertragskraft geführt. Mehr als die Hälfte des erzielten Gewinns wurde außerhalb Deutschlands erwirtschaftet. Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit stieg deutlich von 55,2 Millionen EUR auf 67,4 Millionen EUR. Das versicherungstechnische Ergebnis wurde mehr als verdoppelt und legte von 18,3 Millionen auf 42,1 Millionen EUR zu. Der ARAG Konzern blieb im Berichtsjahr auf Wachstumskurs. Die Prämieneinnahmen der Versicherungsgesellschaften wuchsen um 0,6 Prozent von 1,30 Milliarden EUR auf 1,31 Milliarden EUR. Die Hälfte ihrer Beitragseinnahmen erwirtschaftet die ARAG im Rechtsschutzgeschäft. In diesem Segment stiegen die Einnahmen um 2,0 Prozent auf 654,7 Millionen EUR, nachdem im Vorjahr 641,6 Millionen EUR erzielt worden waren. Unverändert stark wächst das internationale Rechtsschutzgeschäft. Die ARAG verzeichnete dort ein Prämienplus von 6 Prozent und steigerte die Prämieneinnahmen von 305,2 Millionen EUR auf 323,3 Millionen EUR. Erfolgreich hat der Konzern in Großbritannien sein Geschäft aufgenommen. Die ARAG ist nunmehr in zwölf europäischen Ländern und den USA für ihre Kunden aktiv. Der Konzern gehört damit zu den weltweit führenden Rechtsschutz-Anbietern. Wie bereits im Vorjahr wuchs das Krankenversicherungsgeschäft des Konzerns um 7,5 Prozent und lag damit über dem Marktdurchschnitt. Die Beitragseinnahmen erreichten 200 Millionen EUR nach 186 Millionen EUR im Vorjahr. Im Konzern haben sich die Aufwendungen für Versicherungsfälle von 844,7 Millionen EUR auf 840,6 Millionen EUR verringert. Die Schadenquote für den Konzern blieb rückläufig und sank von 66,4 Prozent auf 65,5 Prozent. Die Kostenquote der ARAG blieb mit 33 Prozent praktisch auf Vorjahresniveau. In der Summe hat sich die Combined Ratio des Konzerns von 99,2 Prozent auf 98,4 Prozent verbessert. "Die ARAG verdient sehr gut, wächst und ist solvent. Der Konzern zeigt sich gut in Form und konnte die positiven Trends aus den Vorjahren weiter kräftigen", stellte Dr. Paul-Otto Faßbender, Vorstandsvorsitzender der ARAG, bei der Bilanzvorlage fest. Konsequente Prozessoptimierungen, eine strikte Zeichnungspolitik und die hohe Profitabilität des internationalen Rechtsschutzgeschäftes waren die wesentlichen Erfolgsfaktoren im Berichtsjahr. Die Ertragsstärke des Unternehmens schlägt sich ebenfalls in den Rendite-Eckwerten nieder. Die Eigenkapitalrendite kletterte von 9,2 Prozent auf 16,2 Prozent. Die Umsatzrendite lag bei 5,2 Prozent gegenüber 4,3 Prozent im Vorjahr. "Wie bereits im Jahr 2005 verdient der Konzern damit seine Kapitalkosten", erläuterte Dr. Paul-Otto Faßbender. Der Konzernjahresüberschuss stieg um 78 Prozent von 33,9 Millionen EUR auf 60,3 Millionen EUR. Positiver Ausblick für das Jahr 2007 Im ersten Halbjahr 2007 wird der ARAG Konzern Beitragseinnahmen von 690 Millionen EUR erzielen. Gegenüber dem Vorjahr ist das eine Zunahme von 2,4 Prozent (Vorjahreswert: 674 Millionen EUR). Deutlicher als im ersten Halbjahr 2006 wuchs das Rechtsschutzgeschäft. Die Einnahmen stiegen in diesem Segment um 4 Prozent von 339,6 Millionen EUR auf 353 Millionen EUR. "Für das Jahr 2007 ist unser Ausblick positiv. Die ARAG wird weiter stetig und vor allem ertragreich wachsen. Wir haben das große Potenzial des Unternehmens noch längst nicht voll abgerufen", fasste Dr. Paul-Otto Faßbender die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr zusammen. Die ARAG wird auch im Jahr 2007 eine gute Ertragslage aufweisen, was in besonderem Maße auf eine weitere Verbesserung des versicherungstechnischen Ergebnisses zurückzuführen sein wird. Der Text enthält rd. 4.700 Zeichen und steht unter http://www.arag.de/de/presse/unternehmensmeldungen/04583/ zum Download bereit. Pressekontakt: ARAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherung-AG ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Klaus Heiermann Leiter Hauptabteilung Konzernkommunikation Telefon: +49 (0)211 963-2219 Fax: +49 (0)211 963-2220 klaus.heiermann@ARAG.de www.ARAG.de Original-Content von: ARAG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARAG

Das könnte Sie auch interessieren: