Frau im Spiegel

Tina Bordihn ist schwanger - Hochzeit nicht ausgeschlossen

München (ots) - "Ich bin im sechsten Monat schwanger", verrät Tina Bordihn (36) exklusiv der Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL. "Von der vierten bis zur 14. Woche war mir dauerübel", so die Schauspielerin im Interview mit dem Magazin. "Ich mutierte zum knäckebrotlutschenden Couchpotato - eine echte Qual für mich. Aber jetzt geht's mir super! Ich bin ausgeglichen, happy und habe jede Menge Energie."

Das Mamasein sei nicht etwas, das sie von langer Hand geplant hat. "Aber nun ist es passiert und das ist gut so." Auf die Frage, wie sie es ihrem Freund gesagt habe, antwortet sie, dass sich das erübrigt habe. "Wir standen zusammen in der Küche, ich machte den Kühlschrank auf und mir war so übel, dass wir uns anguckten und sagten: ,Naja, könnte schon sein...' Dann gab es einen Schwangerschaftstest, auf den wir gemeinsam schauten..." Sie seien "komischerweise total entspannt" gewesen und haben sich "einfach nur über das Ergebnis gefreut". Es sei alles perfekt so, wie es ist. "Mein Mann und ich bekommen ein Überraschungs-Wunschkind."

Eine Hochzeit gab es bisher nicht. Sie bezeichne ihren Partner als ihren Mann, "weil es sich anfühlt, als wären wir verheiratet". Bordihn: "Wir sind sehr glücklich." Ob es denn ein "Ja" geben wird? - "Das ist nicht ausgeschlossen. Aber es muss nicht auf die Schnelle vor der Geburt passieren. Ich habe keine Eile."

Und wie bereitet sie sich auf die Geburt vor? Mit Kursen und Büchern? - "Ganz ehrlich? Nein. Ich habe ein Buch, das mir empfohlen wurde: ,Die Hebammen-Praxis'. Sehr viel habe ich darin aber auch noch nicht gelesen. Ab und zu gibt es Gezwicke und Gezwacke im Körper, das ich nicht kenne. In so einem Fall schaue ich kurz im Buch oder im Internet nach." Im Internet habe sie bisher immer etwas gefunden, das ihr bestätige, dass ihre Zipperlein normal seien. "Wichtig ist, als werdende Mutter eine gewisse Akzeptanz zu entwickeln für Dinge, die sich ändern."

So wie es aussehe, stehe sie ab Januar wieder auf der Bühne. "In der Komödie Düsseldorf wurde mir in dem Stück ,Boeing - Boeing' eine ausgesprochen herzerfrischende Rolle angeboten. Stück und Rolle sind toll, also reizt mich dieses Angebot ungemein." Es wäre ein Heimspiel für sie. "Wenn sich eine tolle Tagesmutter finden ließe, wäre das doch super. Ich liebe meinen Beruf und glaube an die perfekte Verbindung zwischen Familie und Arbeit." Das sei allerdings alles Theorie. "Wie die Praxis aussieht, werden wir dann sehen. Wenn unser Kind allerdings den Ruhepuls von Mutter und Vater erbt, haben wir nichts zu befürchten."

Tina Bordihn fand es "befreiend", sich von ihren langen Haaren zu trennen. Während ihrer Zeit bei "Forsthaus Falkenau" sei ihr Look ja eher festgelegt gewesen. Sie habe keine Lust, in einer Schublade zu landen. Die Darstellerin würde "gerne mal in einem Western mitspielen". Auch, weil sie so gerne reite. "Lagerfeuer-Romantik, Indianer und Cowboys haben mich schon als Kind begeistert. Wenn ich krank war, durfte ich die Winnetou-Schallplatten meiner Brüder hören. Das habe ich geliebt!"

Die 36-Jährige ist seit über einem Jahr glücklich verliebt in einen Düsseldorfer - mehr will sie über den Vater ihres ersten Kindes nicht verraten. Außer, dass sie für ihn letztes Jahr zurück in ihre Heimatstadt am Rhein zog.

TV-Tipp:

Die Landärztin - Um Leben und Tod. Fr. 21.05., 20.15 Uhr, ARD.

Pressekontakt:

Ulrike Reisch
Ressortleitung Aktuell
Frau im Spiegel
Tel.: 089-272708977
E-Mail: ulrike.reisch@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: