Frau im Spiegel

Veronica Ferres: "Heute definiere ich den Begriff Freunde anders"

München (ots) - Veronica Ferres (44) hat nach der Trennung von Ehemann Martin Krug (51) Veränderungen in ihrem Freundeskreis erlebt. "Ich war in der Krisensituation erstaunt, wie viele von den Freunden, von denen ich dachte, sie stehen jetzt zu mir, ich nur noch von hinten gesehen habe", sagt Veronica Ferres im Interview mit der Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL. "Und plötzlich, ein paar wenige Freunde, von denen ich dachte, die habe ich ewig nicht mehr gesehen - die waren auf einmal für mich da. Unglaublich!" Heute definiere sie den Begriff Freunde anders. "Es sind sehr viel weniger, aber die Lebensqualität mit ihnen, und dass man intensiv füreinander da ist und sich austauscht, ist wichtig." Eine Trennung sei "immer sehr schwierig und sehr schmerzhaft". Aber Ferres findet es "ganz toll, dass mich mit meinem Ex-Partner eine ganz wunderbare Freundschaft verbindet, auch eine tolle Elternschaft und wir mit Respekt miteinander umgehen".

Die Schauspielerin genießt jeden Tag, freut sich "aufs Leben, auf die Blume, die bei mir gerade auf dem Balkon wächst und die Kartoffeln, die ich im Garten gepflanzt habe, die ich bald ernten kann". Früher sei sie "sicherlich gestresster" gewesen. Verändert hat sich auch ihr Lebensgefährte Carsten Maschmeyer - sein Oberlippenbart ist ab. Dass sie das - wie häufig behauptet wird - initiiert hätte, bestreitet Veronica Ferres. "Er wollte sich den Bart schon lange abnehmen, war sich aber noch nicht sicher", betont sie. "Und als wir Ostern im Urlaub waren, hatte er ihn sich abrasiert, weil er das immer so macht während der Ferien." Es seien Freunde dabei gewesen, die das so besser fanden. Ferres: "Ich habe gesagt: ,Nein, ich habe dich mit Bart kennengelernt, so habe ich mich in dich verliebt, ich will den Bart!'" Aber er gefalle sich jetzt auch besser - "und da ich in diesem Punkt nichts zu melden habe, was sehr gut ist, bleibt das so".

In einer Beziehung ist der Darstellerin wichtig, "dass man zusammen lachen kann". Ein ganz wesentlicher Punkt sei für sie zudem Geborgenheit - "gemeinsam vorm Fernseher auf der Couch einzuschlafen. Das ist uns letztens bei meinem eigenen Film passiert. Das fand ich super." Ihrer Ansicht nach liebt man in den 40ern anders als mit 30, und zwar "intensiver, selbstbewusster".

Bei den Dreharbeiten zu ihrem neuen Kinofilm "Unter Bauern" hat Veronica Ferres eine neue Freundin gefunden: Marga Spiegel (97), deren Erinnerungen verfilmt wurden. "Ich habe Marga im vergangenen Sommer kennengelernt. Seitdem sehen wir uns regelmäßig", erzählt Ferres. Marga sei für sie ein Mutterersatz. "Und ich bin sicher für sie auch ein Teil Tochterersatz. Wenn ich ein Problem habe, rufe ich Marga an. Dann erspart man sich alle Fehler."

Dieses Jahr hat Veronica Ferres nur einen Film gedreht. Sie sei "noch behutsamer" in ihrer Auswahl, weil sie eine Tochter habe, die schulpflichtig ist. Und was ist ihr nächstes Projekt? - "Keller ausmisten."

Pressekontakt:

Ulrike Reisch
Ressortleitung Aktuell
Frau im Spiegel
Tel.: 089-272708977
E-Mail: ulrike.reisch@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: