Frau im Spiegel

Mariele Millowitsch: "Mit 52 noch heiraten? Das muss ich nicht haben"

München (ots) - "Ich wollte nie in Weiß heiraten", bekennt Mariele Millowitsch (52) im Interview mit der Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL. Früher wünschte sich die Schauspielerin, die seit mehr als zehn Jahren mit dem Juristen Alexander Isadi zusammen ist, "einen Mann zu haben, Kinder wie Orgelpfeifen und einen Bauernhof mit vielen Tieren". Niemals habe sie davon geträumt, vor dem Altar das Jawort zu hauchen. "Und mit 52 noch heiraten? Nö, das muss ich nicht haben."

Die Power-Frau wurde christlich erzogen, ist aber schon mit Anfang 20 aus der Kirche ausgetreten. "Weil ich mit dem ,Bodenpersonal' so meine Probleme habe", erklärt sie. "Ich sehe das ganze System sehr kritisch. Zum Beispiel: Zölibat und Empfängnisverhütung." Darüber hinaus glaubt sie "nicht an Schicksal, Vorbestimmung oder an jemanden, der die Strippen zieht".

Die Darstellerin hat bereits darüber nachgedacht, wer sie pflegt, wenn sie krank werden sollte. Allerdings habe sie dazu kein Konzept. "Wenn ich alt bin und mich nicht mehr artikulieren kann, dann glaube ich kaum, dass meine Neffen oder meine Großnichten Lust dazu haben, mich zu pflegen. Ich hoffe auf einen schnellen Tod." Schönheitsoperationen kommen für den Star nicht in Frage. "Ich kann doch nicht weglaufen", so Mariele Millowitsch. Mit ihrer Haut habe sie relativ viel Glück. "Die sitzt noch da, wo sie hingehört. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich sportlich bin. Ich bin jeden Tag mindestens eine Stunde auf dem Hometrainer."

Pressekontakt:

Ingo Wibbeke
Chefredakteur
Frau im Spiegel
Tel.: 089 / 272708911
E-Mail: ingo.wibbeke@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: