Deutscher Naturschutzring

Gemeinsame Erklärung der Umweltministerkonferenz und der Umweltverbände

    Templin (ots) - Die Umweltminister des Bundes und der Länder haben
heute auf der 58. Umweltministerkonferenz im brandenburgischen
Templin gemeinsam mit den Vertretern der großen deutschen
Umweltverbände BUND, DNR, Greenpeace, Grüne Liga, NABU und WWF auf
die Notwendigkeit hingewiesen, ökologisch wertvolle Flächen der
öffentlichen Hand, wie bisherige Truppenübungsplätze oder Flächen des
"Grünen Bandes", in ihrer ökologischen Wertigkeit zu erhalten und
weiterzuentwickeln.
    
    Den Ländern steht dafür das Instrumentarium der
Schutzgebietsausweisung zur Verfügung. Gemeinsam bitten die
Umweltministerinnen und -minister der Länder, dass der Bund solche
Flächen kostenfrei zweckgebunden für den Naturschutz an die Länder
bzw. an Naturschutzstiftungen und Naturschutzverbände überträgt bzw.
auf Ausgleichszahlungen bei Nutzungsbeschränkungen verzichtet.
    
    
ots Originaltext: Deutscher Naturschutzring
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
    
Leif Miller, DNR-Viezpräsident, Tel. 0173/9 37 13 06
Deutscher Naturschutzring, Am Michaelshof 8-10, 53177 Bonn

Original-Content von: Deutscher Naturschutzring, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Naturschutzring

Das könnte Sie auch interessieren: