Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA tritt in FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft an, Gill und Youngster Veiby im MRF SKODA FABIA R5 am Start

SKODA tritt in FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft an, Gill und Youngster Veiby im MRF SKODA FABIA R5 am Start
Gaurav Gill gewann 2016 im SKODA FABIA R5 des MRF-Teams die FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) überlegen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Skoda Auto Deutschland GmbH"

Mladá Boleslav (ots) -

   - Ein Fall für Zwei: Zweifacher APRC-Champion Gaurav Gill wird von
     Youngster Ole Christian Veiby im zweiten SKODA FABIA R5 des 
     MRF-Teams herausgefordert
   - SKODA seit 2012 in der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft 
     (APRC) ungeschlagen
   - Michal Hrabánek: "Die APRC findet in wichtigen Wachstumsmärkten 
     von SKODA statt"
   - Chance für den Nachwuchs: SKODA Piloten nutzen anspruchsvolle 
     Schotter-Rallyes als intensives Trainingslager 

Die SKODA Fahrerpaarung für die FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) steht: Die Routiniers Gaurav Gill/Glen Macneall, die 2013 und 2016 den Titel gewannen, bekommen es mit dem norwegischen Nachwuchsteam Ole Christian Veiby/Stig Rune Skjaermoen zu tun. Beide Teams gehen in SKODA FABIA R5 an den Start, die vom australischen MRF-Team eingesetzt werden. Gill konnte im Vorjahr alle APRC-Läufe gewinnen und stand bereits eine Rallye vor Saisonende als Meister fest. 2017 dürfte ihm in Gestalt des vielversprechenden norwegischen Youngsters Veiby heftige Gegenwehr erwachsen.

"Für SKODA ist die FIA Asia-Pacific Rally Championship von hoher strategischer Bedeutung, finden die Rallyes doch in für SKODA besonders wichtigen Wachstumsmärkten wie zum Beispiel Indien und China statt. Außerdem sind die anspruchsvollen Schotter-Rallyes ideal, um talentierte Nachwuchsfahrer zu fördern", betont Sportchef Michal Hrabánek.

SKODA blickt in der APRC auf eine beispiellose Erfolgsgeschichte zurück: Von 2012 an saßen die Sieger der Serie in einem SKODA, die aktuellen Werksfahrer Jan Kopecký (Champion 2014) und Pontus Tidemand (Sieger 2015) nutzten die APRC, um auf den anspruchsvollen Schotterpisten in Asien, Australien und Neuseeland wichtige Erfahrungen zu sammeln. "Ole Christian Veiby hat uns nicht nur bei der Rallye Schweden mit seiner starken Vorstellung sehr beeindruckt - ich bin schon sehr gespannt, wie er sich gegen Routinier Gaurav Gill auf Schotter schlägt", betont Michal Hrabánek.

Der norwegische Youngster Ole Christian Veiby freut sich auf sein APRC-Debüt: "Ich bin SKODA unheimlich dankbar, dass man so viel Vertrauen in mich setzt und ich diese große Chance bekomme." Veiby kämpft gegen Gill übrigens mit gleichen Waffen: Das MRF-Team bringt zwei identisch vorbereitete SKODA FABIA R5 an den Start. Mit einem ausgezeichneten dritten Rang bei der Rallye Schweden und dem fünften Platz bei der Rallye Korsika konnte Veiby in der WRC 2 bereits sein Können unter Beweis stellen, er belegt aktuell Rang 5 in dieser Meisterschaft.

Der Kalender 2017 der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC)

Veranstaltung                      Datum 
Rallye Whangarei - Neuseeland      28.04.-30.04.2017
Rallye Canberra - Australien       26.05.-28.05.2017
Rallye China                       07.07.-09.07.2017
Rallye Malaysia                    11.08.-13.08.2017
Rallye Hokkaido - Japan            15.09.-17.09.2017
Rallye Indien                      24.11.-26.11.2017 

Pressekontakt:

Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de
Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: