Skoda Auto Deutschland GmbH

Eine halbe Million Fahrzeuge seit 1945
Skoda feiert Produktionsjubiläum in Kvasiny

    Kvasiny/Mlada Boleslav (ots) - Im Skoda Zweigwerk Kvasiny, derzeit Produktionsstätte des Superb und Roomster, rollte jetzt das 500.000ste Fahrzeug aus den Werkstoren: ein roter Skoda Roomster Scout 1.9 TDI für einen französischen Kunden.

    Mit dem Werk im ostböhmischen Kvasiny wurde im April 2002 die modernste Skoda Produktionsstätte  eröffnet. Sechs Milliarden Kronen investierte Skoda Auto seinerzeit dafür. Bereits im Oktober 2001 startete hier die Produktion des Flaggschiffs der Marke Skoda, des Superb. "Genau vor einem Jahr feierten wir mit dem 100.000sten Superb ein Produktionsjubiläum - heute präsentieren wir bereits das 500.000ste nach 1945 in Kvasiny hergestellte Fahrzeug überhaupt. Dank der großen Nachfrage nach dem Modell Roomster haben wir vor kurzem die Produktionskapazität des Werkes aufgestockt, und wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend noch weiter fortsetzen wird", prognostiziert Horst Mühl, Vorstandsmitglied von Skoda Auto für Produktion und Logistik.

    Die Geschichte des Werkes in Kvasiny geht bis an den Anfang der 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts zurück, als Frantisek Janecek, Besitzer des Motorradwerkes JAWA, einen Teil des Guts Solnice kaufte, dessen Bestandteil auch das Sägewerk, die Binderei und das Ziegelwerk in Kvasiny waren. Diese Betriebe wandelte er in Karosseriebau-Werkstätten um, in denen ab 1934 Karosserien für Automobile der Marke Jawa hergestellt wurden. Zu dieser Zeit waren hier insgesamt rund 270 Mitarbeiter beschäftigt. Die durchschnittliche Tagesproduktion betrug vier Stück. In Kriegszeiten fertigten die Arbeiter täglich bis zu acht Militärfahrzeug-Karosserien. Im Jahre 1947 wurde ein Abkommen mit AZNP Mlada Boleslav über die Produktion von Skoda Fahrzeugen in Kvasiny abgeschlossen. Noch im gleichen Jahr rollten hier die ersten Fahrzeuge vom Typ Skoda Superb vom Band. Das Werk Kvasiny machte sich vor allem als Hersteller nicht standardisierter Ersatzteile für Karosserien einen Namen, aber auch durch Spezialausführungen von Basismodellen. Dabei handelte es sich vor allem um Sport- aber auch Nutzfahrzeuge. In Kvasiny entstanden z. B. legendäre Skoda Modelle wie die Sportwagen 110 R Coupe, Garde und Rapid. Ende der 60er Jahre und zu Beginn der 70er Jahre wurde die Produktionsfläche des Werkes erweitert.

Pressekontakt:
Katrin Thoß
Telefon 06150 / 133128
Telefax 06150 / 133129
Mailto: katrin.thoss@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: