Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Bahnstreik: Fernbusanbieter "MeinFernbus FlixBus" weitet Angebot für Pfingstwochenende kräftig aus

Berlin (ots) - Das größte deutsche Fernbusunternehmen MeinFernbus FlixBus weitet angesichts der neuen Streikankündigungen der Lokführer sein Angebot für das Pfingstwochenende aus. "Wir planen mit bis zu drei Bussen mehr pro Strecke", sagte ein Sprecher dem Tagesspiegel (Dienstagausgabe). Demnach geht der Anbieter von bis zu doppelt so vielen Buchungen aus wie üblich. MeinFernbus FlixBus reagiere damit auf seine Erfahrungen aus den letzten Streiks: Zuletzt sei die Zahl der Buchungen um mehr als 150 Prozent gestiegen, das Unternehmen zählte fünfmal mehr Zugriffe auf die Buchungs-Webseite als sonst. "Wenn der Streik nun auf das Pfingstwochenende und damit auch in die beginnenden Pfingstferien in einigen Bundesländern fällt, dürfte die Nachfrage nochmal steigen", erklärte der Sprecher. Das Busunternehmen rät Reisewilligen, regelmäßig auf die Website zu schauen, weil auch auf ausgebuchten Strecken neue Plätze verfügbar werden könnten, sobald ein weiterer Bus bereitgestellt werden kann. "Die Fahrpreise blieben die gleichen." Sonderangebote seien bei Bahn-Streik erfahrungsgemäß aber schneller ausgebucht als üblich. Besonders stark frequentiert war beim letzten GDL-Streik laut MeinFernbus FlixBus die Strecke Berlin-Rostock-Warnemünde.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Wirtschaftsredaktion, Telefon: 030/29021-14606

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/deutsche-bahn-die-gdl-kuendigt-neuen-bahnstreik-an/11790214.html

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: