Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Tchibo stoppt Werbespot mit den Klitschkos

Berlin (ots) - Die Hamburger Einzelhandelskette Tchibo hat kurz vor dem Start eine Werbekampagne gestoppt, in der die Brüder Vitali und Wladimir Klitschko eine zentrale Rolle spielen sollten. Vitali, der mit 42 Jahren der ältere der beiden, ist im Konflikt in der Ukraine als Oppositionsführer Gegenspieler von Präsident Viktor Janukowitsch. Ein bereits im Sommer gedrehter TV-Spot, in dem die Boxer für eine Reihe Fitnessprodukte werben, wird nun nicht ausgestrahlt, erfuhr der Berliner "Tagesspiegel am Sonntag". "Angesichts der Bilder, die uns in den letzten Tagen aus Kiew erreicht haben, scheint es uns nicht angebracht, diesen Film noch zu zeigen. Wir bedauern das sehr", sagte Tchibo-Sprecher Arnd Liedtke der Zeitung. Mit dem 30 Sekunden langen Spot, produziert von der Hamburger Agentur Jung von Matt, führen die Brüder unter dem Motto "Fit mit den Klitschkos" zum Beispiel ein Springseil, ein Pulsmessgerät und einen wasserdichten MP3-Player vor. Die Gesichter der Brüder sind auch auf die Verpackungen gedruckt. "Das lässt sich aber nicht mehr ändern", sagte Liedtke. Auf den Kosten dieser Entscheidung bleibt das Unternehmen wohl sitzen. So sind die Klitschkos und die Werbeagentur längst bezahlt, auch die Sendezeiten waren größtenteils verbindlich gebucht. Wie groß der finanzielle Schaden ist, verrät Tchibo nicht.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: