Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Aktionärsschützer: Anleger sollten Penny-Stocks meiden

Berlin (ots) - Berlin - Nach dem Skandal um Aktienmanipulationen bei Wirecard und Conergy warnen Aktionärsschützer Privatanleger davor, ihr Geld in so genannte Penny-Stocks zu investieren. "Die Anleger sollten von solchen kleinen Werten die Finger lassen", sagte Marco Cabras, Sprecher der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), dem Tagesspiegel am Sonntag. Solche Werte ließen sich leicht manipulieren. Die meisten Fälle blieben unentdeckt, warnte Cabras. "An der Börse werden rund 5000 Aktien gehandelt, die Finanzaufsicht ermittelt im Jahr aber höchstens in 50 Fällen von Kursmanipulationen", sagte der Aktionärsschützer.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: