Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Öffentliche Banken weisen Verdi-Tarifforderung zurück

Berlin (ots) - Vor der Banken-Tarifrunde am Montag hat der Bundesverband der öffentlichen Banken (VÖB) die Kernforderung der Gewerkschaft Verdi nach tariflich verankertem Gesundheitsschutz zurückgewiesen, aber eine Einigung beim Gehalt in Aussicht gestellt. "Bei allem Respekt - aber ich glaube, es gibt viele Menschen in unserem Land, die hätten zunächst einmal gerne einen festen Arbeitsplatz bei einer Bank", sagte der Präsident des Verbands, Christian Brand, dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Verdi argumentiert, zu starker Verkaufsdruck schlage auf die Gesundheit der Kundenberater und müsse tarifvertraglich geregelt werden. Doch aus Brands Sicht wäre es "zu bürokratisch, wenn wir in Tarifverträgen regeln würden, dass es keinen Druck mehr geben darf". Positiv hob er dagegen hervor, dass Verdi in der Krise "keine überzogenen Gehaltsforderungen" stelle. "Ich bin überzeugt, dass man sich für zwei Jahre auf eine moderate Erhöhung einigen kann."

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: