Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Polen lobt Kanzlerin in der Affäre Steinbach als professionell

    Berlin (ots) - Polen will sich auch in Zukunft nicht in die Frage der Besetzung des Stiftungsrates der geplanten Vertriebenen-Gedenkstätte in Berlin einmischen. "Es hängt von den Deutschen ab, was für eine Rolle Erika Steinbach in Deutschland spielen sollte", sagte Polens Ex-Außenminister Adam Rotfeld dem Berliner Tagesspiegel (Sonntagsausgabe). Indirekt brachte er aber die Erwartung zum Ausdruck, dass die Bundesregierung auch nach dem von Steinbach eingeräumten Aufschub bis Weihnachten in der Sache hart bleibt: "Ich bin sicher, die Kanzlerin und Außenminister Westerwelle wissen selbst am besten, was mehr wiegt: Eine Personalie oder die Beziehungen zu einem Nachbarland", ergänzte Rotfeld. Ein Machtwort der Kanzlerin lehnt er aber ab: Merkel verhalte sich "sehr professionell in der Angelegenheit".

    Die Zitate sind bei Nennung der Quelle von sofort an zur Verwendung frei. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Tagesspiegel, Politikredaktion, Telefon: 030/29021-14905.

    Mit freundlichen Grüßen, Der Tagesspiegel Politikredaktion

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: