Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Neue Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes: Kultur der Nichtdiskriminierung schaffen

    Berlin (ots) - Die künftige Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Christine Lüders, fordert für Deutschland "eine Kultur der Nichtdiskriminierung". Ihre künftige Arbeit werde daran ansetzen, "Netzwerke und eine solide Beratungsinfrastruktur" zu schaffen, damit Diskriminierung bereits im Vorfeld erkannt werde, sagte Lüders dem in Berlin erscheinenden Tagesspiegel (Mittwoch-Ausgabe). Außerdem versprach die neue Amtschefin "gute Beratung" über die Rechte, die das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz gibt, und den Dialog mit nichtstaatlichen Organisationen, die sich dem Thema widmen.

    Auch die Wirtschaft müsse sensibilisiert werden, sagte Lüders: "Kein Unternehmen kann es sich heute noch leisten, potenziell gute Bewerber nur wegen Herkunft und Hautfarbe nicht einzuladen. Vorurteile zu überwinden, ist im ureigensten Interesse der Firmen."

    Für Fragen wenden Sie sich bitte an den Tagesspiegel, Ressort Politik, Telefon 030/29021-14308.

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: