Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: SPD: Kreditzusagen für Opel hängen von einvernehmlichem Stellenabbau ab

    Berlin (ots) - Die SPD-Wirtschaftspolitikerin Edelgard Bulmahn hat den Gewerkschaften bei den Verhandlungen über einen Stellenabbau bei Opel eine starke Position bescheinigt. "Ohne Zustimmung der Arbeitnehmer geht nichts, daran hängt auch der Kreditvertrag", sagte sie dem Tagesspiegel (Mittwochausgabe). Den Verhandlungen könne man daher nicht vorgreifen. Aber noch in diesem Jahr solle sich das neue Unternehmen gründen. "Mir ist besonders wichtig, dass New Opel eine AG wird, damit Opel auch künftig ein Unternehmen mit vollen Mitbestimmungsrechten für die Arbeitnehmer bleibt", sagte Bulmahn. Die Politikerin ist Vorsitzende der Bundestagsauschusses für Wirtschaft, der am Dienstag über Opel beraten hat. Nach ihren Angaben soll die KfW für den Bund die Hälfte der zugesagten drei Milliarden Euro tragen. "Der Rest entfällt auf die Förderbanken der vier Bundesländer mit Opel-Werken. Abgesichert wird der Kredit wenigstens zu einem Teil mit Immobilien und Wertanlagen des neuen Unternehmens", sagte Bulmahn.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an:

    Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon 030/26009-260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: