Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Fahrgastrechte: CDU will bessere Entschädigung

    Berlin (ots) - Die verbraucherpolitische Sprecherin der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion, Julia Klöckner, glaubt nicht an weitere Nachbesserungen bei den Fahrgastrechten. Obwohl viele Bundesländer ein Gesetz vorziehen, das den Fahrgästen bereits bei halbstündigen Verspätungen einen Entschädigungsanspruch einräumt, werde es wohl bei der von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) favorisierten einstündigen Verspätungsfrist bleiben, sagte Klöckner dem Tagesspiegel (Samstagausgabe). "Mit Frau Zypries ist eine solche Lösung nicht zu machen", kritisierte Klöckner. Der Bundestag verabschiedet an diesem Freitag das Fahrgastrechtegesetz, der Bundesrat befasst sich am 15. Mai damit. Das Gesetz ist nicht zustimmungspflichtig.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an:

    Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon: 030/26009-260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: