Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: CSU-Spitze will Honorarreform für Ärzte kippen

    Berlin (ots) - Die CSU-Führung besteht ungeachtet der Kritik der eigenen Landesgruppe darauf, die Honorarreform für Ärzte zu kippen. CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt sagte dem Tagesspiegel (Sonntagausgabe), es gebe die klare Absprache, dass die Landesgruppe im Bundestag und die Landtagsfraktion in München gemeinsam ein Konzept zur "Weiterentwicklung" der Gesundheitspolitik erstellen sollten. "Da kann und soll es zwischendurch durchaus Diskussionen geben", sagte der Generalsekretär. "Aber es gilt die klare Linie: Die Honorarreform muss gestoppt werden." Bayern hat im Bundesrat eine entsprechende Initative gestartet. Dobrindt begründete sie damit, dass "nicht zu 100 Prozent sicher" sei, dass die Reform die "flächendeckende und wohnortnahe Versorgung durch niedergelassene Ärzte" sicherstelle. Er räumte ein, dass Bayern mit seiner Forderung im Bundesrat allein steht. "Es wird auch diesmal wieder unsere Aufgabe sein, die anderen von unseren besseren Argumenten zu überzeugen."

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Politik, Tel. 030 26009 389

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: