Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Ex-Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne): "Oligopole aus Energieriesen verhindern niedrige Preise" "Gabriels Steuervorschlag stammt von den Grünen"

Berlin (ots) - Berlin. Der ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) hat die Forderungen nach längeren Laufzeiten der Atomkraftwerke von Union und FDP scharf kritisiert: "Längere Laufzeiten senken nicht die Preise, sondern stärken die Bilanzen der Abzocker aus der Stromwirtschaft und ihr Oligopol", sagte Trittin dem "Tagesspiegel am Sonntag". Trittin weiter: "Stromerzeugung und Strompreise haben nichts miteinander zu tun. Es sind die Oligopole die niedrigere Preise verhindern." Zum Vorschlag des Umweltministers Sigmar Gabriel (SPD), der laut "Spiegel" eine Extra-Steuer auf Atomstrom einsetzen will, sagte Trittin: "Das ist sehr nett von Herrn Gabriel, dass er einen Antrag der Grünen aufnimmt und umsetzen möchte. Leider wird das in einer großen Koalition nie gelingen. Aber ich wünsche Gabriel viel Glück beim Durchsetzen", sagte Trittin. Bei Nennung der Quelle "Tagesspiegel am Sonntag" stehen Ihnen die genannten Zitate zur freien Verfügung. Nachfragen unter 030 26009 421. Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: