Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Bob Geldof fordert von G8 neuen Agrarfonds für Afrika

Berlin (ots) - Im Vorfeld des G-8-Gipfels in Japan hat Rockstar und Armutsaktivist Bob Geldof einen globalen Agrar-Fonds für Afrika gefordert. "Das beste Ergebnis des Gipfels wäre der Beschluss, einen neuen globalen Fonds für die Landwirtschaft aufzulegen, unter Federführung der Weltbank", sagte Geldof dem "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe). In Afrika gebe es genug Land und genügend Farmer. "Und es kann auch genug Essen für alle geben, wenn die Bauern entsprechende Hilfe und endlich Zugang zum EU-Agrarmarkt erhalten", sagte er vor dem Hintergrund der weltweiten Ernährungskrise. Der Anstoß solle von Deutschland ausgehen. "Ich würde mir wünschen, dass Deutschland dafür die Initiative übernimmt", sagte Geldof, der nach eigenen Worten zusammen mit U2-Sänger Bono an dem G-8-Treffen teilnehmen wird. Die Regierungschefs der wichtigsten Industrieländer treffen sich vom 7.-9. Juli auf der japanischen Insel Hokkaido. Geldof lobte Deutschland für seine Vorreiterrolle im Kampf gegen Armut, forderte aber weitere Anstrengungen. "Bundeskanzlerin Merkel hat eine exzellente Führungsrolle bei der globalen Armutsbekämpfung übernommen.", sagte Geldof im Interview. In den nächsten beiden Jahren werde sich Deutschland aber noch sehr anstrengen müssen, um seine finanziellen Zusagen zu erfüllen. "Ich bin ganz zuversichtlich, dass Deutschland seine Entwicklungshilfegelder weiter aufstockt", sagte Geldof. Deutschland hat bislang nur zwölf Prozent der auf 2005 auf dem G-8-Gipfel in Gleneagles gegebenen zugesagten Entwicklungshilfegelder überwiesen, berichtete die Entwicklungshilfe-Organisation Data am Mittwoch. Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: