PR Club Hamburg e.V.

PR Club Hamburg zu Gast bei Alice (HanseNet) - Journalismus 2.0: wie Blogs, Twitter & Co. die Kommunikation verändern

v. l. n. r.: Torsten Panzer, Dr. Holger Schmidt, Carsten Nillies und Philip Mohr

    Hamburg (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Wie verändern neue Medien die Information und Kommunikation? Auf der PR Club Hamburg-Veranstaltung am 07.05.09, moderiert von Torsten Panzer (Vorstand PR Club Hamburg), gaben Philip Mohr (Business Strategies HanseNet), Carsten Nillies (Pressesprecher HanseNet) und Dr. Holger Schmidt (Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator F.A.Z.) den Teilnehmern Einblicke in die Innovations- und Zukunftspotentiale des "Internet 2010" und die Bedeutung nutzergenerierter Inhalte für Journalismus und PR.

    Die Internetnutzung hat in Deutschland in den letzten Jahren einen rasanten Anstieg erlebt. Gemäß der aktuellen BITKOM-Studie nutzen Zwei Drittel aller Deutschen das Internet und verbringen im Schnitt täglich 2 Stunden und 20 Minuten im Netz. Immer stärker wird das Internet mobil. Laut TNS Infratest nutzen 16 Prozent der Deutschen ihr Handy zum Surfen. Die Tendenz ist steigend. Diesem Trend gilt es Rechnung zu tragen.

    Als Vorreiter von kostenlosen Datendiensten auf dem deutschen Mobilfunk-Markt bietet Alice (HanseNet) seinen DSL-Kunden seit Anfang des Jahres ein monatliches Datenvolumen von 30 MB ohne Aufpreis sowie eine mobile Internet Flatrate zu einem monatlichen Preis von 14,90 Euro an. "Mit diesem Angebot möchte Alice mit dem Vorurteil aufräumen, Mobiles Internet sei zu teuer und intransparent, so Philip Mohr. Mit einem Glasfaser-Pilotprojekt in Hamburg-Eimsbüttel, bei dem HanseNet sein Netz bis an die einzelnen Häuser ausbaut, zeigt das Unternehmen wie das "Internet der Zukunft" aussehen kann, mit Bandbreiten von bis zu 100MB/s.

    Es sind im Besonderen Web 2.0-Instrumente wie beispielsweise Blogs, Foren oder Twitter, die zum Nutzerwachstum im Bereich Mobiles Internet beitragen. Welche Auswirkungen haben diese neuen Kommunikationskanäle für Journalismus und PR?

    Web 2.0-Instrumente ändern die Kommunikationskanäle für Journalismus und PR erheblich. Neben die klassischen Medien treten neue Nachrichtenquellen wie Blogs; zu den traditionellen Vertriebskanälen kommen persönliche Empfehlungen in Netzwerken wie Twitter und Facebook hinzu. "Längst wird über Unternehmen und ihre Produkte im Web 2.0 diskutiert, so dass diese sozialen Medien für Journalisten und PR-Schaffende gleichermaßen zum täglichen Handwerkszeug gehören sollten", meint Dr. Holger Schmidt. Das Web 2.0 ändert die Berufsbilder für beide Seiten: Das Filtern der Informationsflut nach relevanten Inhalten wird wichtiger und aufwendiger, aber die Möglichkeiten der Interaktion wachsen ebenfalls. Weitere Informationen über Blogs, Twitter & Co. gibt es auf: www.faz.net/netzoekonom

    Über den PR Club Hamburg: Der PR Club Hamburg e.V. ist das branchenübergreifende Kommunikationsforum für die PR und verwandte Professionen in Norddeutschland. Im April 2000 von Dagmar Winklhofer-Bülow gegründet und bis heute geleitet, bietet er in acht Veranstaltungsreihen praxisnahe Fortbildung und Networking für PR-Profis, Unternehmer und alle Interessierten. Unter seinem Claim "Hamburg macht PR" setzt er sich außerdem für eine Stärkung des traditionsreichen PR-Standorts Hamburg und für postgraduale PR-Ausbildungsgänge mit anerkannten Zertifizierungen ein. Heute hat der PR Club Hamburg 35 Firmenmitglieder, 25 Sponsoren und Kooperationspartner, sowie 110 Individualmitglieder.

Pressekontakt:
Simone Hopf
PR Club Hamburg e.V.
c/o Hamburg@work e.V.
Habichtstraße 41
22305 Hamburg

Tel.: 040 / 36 09 76 30
Fax: 040 / 36 09 27 50
E-Mail: sh@pr-club-hamburg.de

Original-Content von: PR Club Hamburg e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PR Club Hamburg e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: