ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Wochenende, 8. und 9. Juni 2002

    München (ots) -
    
    "CinemaxX TV" - das Kinomagazin
    Sonntag, 9. Juni 2002, um 11.45 Uhr
    Moderation: Susann Atwell
    Filmbesprechungen u.a.:
    
    * "John Q."
    Regie: Nick Cassavetes
    Darsteller: Denzel Washington, Robert Duvall, Shawn Hatosy u.a.
    Die Krankenversicherung des Fabrikarbeiters John Q. (Denzel
Washington) weigert sich, die Kosten für die Herzoperation seines
zehnjährigen Sohnes Mitch (Shawn Hatosy) zu übernehmen. In seiner
Verzweiflung nimmt John alle Anwesenden in der Notaufnahme der Klinik
als Geiseln, um die lebensrettende Operation zu erzwingen ...
    
    * "Gosford Park"
    Regie: Robert Altman
    Darsteller: Eileen Atkins, Bob Balaban, Alan Bates u.a.
    Reicher und verarmter Adel versammelt sich 1932 auf einem
englischen Landsitz, um das Wochenende gemeinsam zu verbringen.
Während die Herrschaften ihre Langeweile pflegen, zeigen sich kleine
und große menschliche Disaster. Als ein Mord geschieht, ist das für
die meisten Anwesenden eine willkommene Abwechslung.
    
    * "On the Edge"
    Regie: John Carney
    Darsteller: Cillian Murphy, Tricia Vessey, Jonathan Jackson u.a.
    Als sein Vater stirbt, bricht Jonathan Breech (Cillian Murphy)
zusammen. Er will sich das Leben nehmen, überlebt aber den
Suizidversuch. Jonathan landet in einer psychiatrischen Klinik, wo er
sich mit Toby (Jonathan Jackson) anfreundet. Der fühlt sich am
tödlichen Autounfall seines Bruders schuldig.
    
    http://www.prosieben.de/film/cinemaxx_tv/, Videotext Seite 393
    Andreas Förster, Tel. 089/9507-1178, Fax -1194,
Andreas.Foerster@ProSieben.de
    
    
    "Welt der Wunder" - das Wissenschaftsmagazin
    Sonntag, 9. Juni 2002, um 19.00 Uhr
    Moderator: Hendrik Hey
    Themen u.a.:
    
    * Mückenbekämpfung - Mit List und Tücke zum Erfolg
    Sommerzeit - Mückenzeit. Das gilt besonders für das
Oberrheingebiet. Dort herrscht seit einigen Wochen eine regelrechte
Mückenplage. Die Helfer der kommunalen Arbeitsgemeinschaft von
Waldsee rücken zu Fuß und mit Hubschraubern aus, um ein biologisches
Mittel zu spritzen, das die Larven tötet. Doch der Kampf gilt nicht
nur der heimischen Schnake: Wegen der globale Erderwärmung leben
inzwischen auch Mücken in den Rheinauen, die eigentlich nur in den
Subtropen vorkommen. Das Gefährliche an ihnen: Sie können Viren
übertragen.
    
    * Bernstein - Das Gold des Nordens
    Ab Mai 2003 wird das achte Weltwunder in neuem Glanz erstrahlen:
das berühmte Bernsteinzimmer. Bernstein, fossiles Harz ausgestorbener
Nadelbäume, gilt seit jeher als äußerst wertvoll und wird deshalb
auch als Gold des Nordens bezeichnet. Die größten Vorkommen liegen an
den Küsten des Baltikums und der Dominikanischen Republik. Ein
Bernstein ist nicht nur ein schönes Schmuckstück, sondern unter
Umständen ein kleines Museum. Denn manchmal sind darin urzeitliche
Pflanzen und Insekten konserviert. Die so genannten Inklusen verraten
viel über die Biologie, Ökologie und das Klima vergangener
Jahrtausende.
    
    * Babys - Vom ersten Schrei zum ersten Schritt
    In den ersten Lebensjahren verändert sich der menschliche Körper
rasend schnell. Am Anfang haben Babys noch keine Kontrolle über ihre
Muskeln -Saugen und Greifen sind reine Reflexe. Erst nach sechs
Monaten ist ihre Entwicklung so weit fortgeschritten, dass sie ihre
Bewegungen kontrollieren können. Sie beginnen zu krabbeln und nach
einem Jahr sogar zu laufen. Mit 15 Monaten sagen sie das erste Wort -
für viele Eltern einer der schönsten Augenblicke. "Welt der Wunder"
zeigt die wichtigsten Stationen im Leben eines kleinen Menschen.
    
    * Elefantenwaisenhaus - Rettung vor dem sicheren Tod
    Daphne Sheldrik ist keine gewöhnliche Adoptivmutter. Statt Kindern
schenkt sie Elefantenwaisen ein neues Heim, denn die kleinen
Dickhäuter könnten im kenianischen Busch alleine nicht überleben.
Doch es ist nicht immer einfach, zu helfen. Erst heute, nach 20
Jahren, weiß Daphne z.B. die optimale Zusammensetzung der
überlebenswichtigen Babymilch. Im Laufe der Zeit lernte sie die
Bedürfnisse und Eigenschaften der grauen Riesen kennen. Daphne ist
sich sicher, dass Elefanten über differenzierte Gefühle verfügen und
ein exzellentes Erinnerungsvermögen besitzen: Ihre Schützlinge
besuchen sie auch dann noch im Camp, wenn sie schon längst wieder in
den Busch zurückgekehrt sind ...
    
    http://www.prosieben.de/wissen/wdw/, Videotext Seite 393
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
    
    "FOCUS TV" - das Infomagazin
    Sonntag, 9. Juni 2002, um 23.00 Uhr
    Moderatorin: Christiane Gerboth
    Themen u.a.:
    
    * Schön blond - Warum Japaner aussehen wollen wie Schiffer,
Jancker und Co.
    Dass der deutsche Kicker Carsten Jancker nach seinem Tor-Strip bei
der WM zum Sex-Symbol japanischer Frauen avancierte, konnte
Landeskenner kaum überraschen. Groß und kräftig müssen sie sein, die
Kerls von denen Nippons Damen träumen. Und auch die Männer lieben
Frauen mit westlichem Flair: runde Augen, blonde Haare, lange Beine.
Um diesem Ideal näher zu kommen, tut sich der moderne Japaner so
einiges an. Das Angebot der plastischen Chirurgen reicht von der
Standard-Augenrundung bis hin zur operativen Beinverlängerung. Bei
nicht chirurgischen Methoden sind es in erster Linie deutsche Firmen,
die mit dem Schönheitswahn in Japan Millionen verdienen. Geht es ums
Haare Bleichen, ist die Firma Wella aus Süddeutschland absoluter
Marktführer. Bei sexy Unterwäsche greift die Japanerin im Allgemeinen
zu Triumph-Miederwaren made in Germany. "FOCUS TV" begleitet die
22-jährige Akihito bei ihrer Augenrundungs-OP und stellt den
offiziellen japanischen "Fußball-WM-BH" vor - natürlich produziert
von einer deutschen Firma.
    
    * Mütter hinter Gittern - Exklusive Einblicke in das Leben im
Frauenknast
    Alltag im Frauentrakt der Jugendvollzugsanstalt (JVA) Zweibrücken:
Bis zu 18 Stunden am Tag ist die Zellentür verschlossen, das Leben
spielt sich auf neun Quadratmetern ab. An den Wänden ein Rest
Privates, meist Kinderfotos und -zeichnungen. Engen Kontakt zu ihrem
Nachwuchs zu halten, ist für die inhaftierten Mütter schwierig: Nur
einmal im Monat ist ein zweistündiger Besuch erlaubt, ansonsten
beschränkt sich der Austausch auf drei maximal zehnminütige
Telefonate. In "FOCUS TV" berichten zwei junge Frauen über ihre
Schuldgefühle, ihre Hoffnungen und den Alltag hinter Gittern.
    
    * Besser bladen - High-Tech-Rollschuhe und Schutzausrüstung im
"FOCUS TV"-Test
    Der Inline-Boom ist ungebrochen: Zehntausende nehmen regelmäßig an
den so genannten Blade-Nights in deutschen Großstädten teil. Laut
Schätzungen des Deutschen Inline-Skate-Verbandes sind inzwischen mehr
als zwölf Millionen Bundesbürger auf Rollen unterwegs. Nicht nur
Jugendliche haben diesen Fun-Sport für sich entdeckt. Immer mehr
Ältere und auch Untrainierte wagen einen Versuch und ziehen sich bei
Stürzen oft schwere Verletzungen zu. In "FOCUS TV" erklären Ärzte,
welche Blessuren typisch sind und wie sie sich durch Schutzausrüstung
und richtige Fahrtechnik vermeiden lassen. Außerdem: Der
Inline-Skates-Test mit überraschendem Ergebnis - teure Blades sind
nicht immer gute Blades!
    
    http://www.prosieben.de/wissen/focustv/, Videotext Seite 393
    Andreas Förster, Tel. 089/9507-1178, Fax -1194,
Andreas.Foerster@ProSieben.de
    
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: