ProSieben

Der "Blaue Panther" erstmals auf ProSieben
Susann Atwell und Aiman Abdallah präsentieren die 14. Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises - am 17. Mai 2002 um 22.15 Uhr auf ProSieben

    München (ots) - Am Freitag, den 17. Mai 2002, vergibt der
Bayerische Ministerpräsident im Münchener Prinzregententheater den
Bayerischen Fernsehpreis 2002 - Der Blaue Panther. Die zweistündige
Gala mit zahlreichen prominenten Gästen aus Politik, Wirtschaft,
Kultur und Sport wird am gleichen Abend ab 22.15 Uhr zeitversetzt auf
ProSieben ausgestrahlt, N24 überträgt live. Neben hochkarätigen
Preisträgern und Laudatoren tritt Rocklegende Joe Cocker auf. Durch
das Programm führen die ProSieben-Moderatoren Susann Atwell und Aiman
Abdallah. Ausführender Produzent ist Werner Kimmig.
    
    Die Preisträger des Blauen Panthers 2002: Veronica Ferres, Monica
Bleibtreu, Sophie Rois, Armin Mueller-Stahl, Jürgen Hentsch und
Sebastian Koch für "Die Manns: Ein Jahrhundertroman" (WDR, BR, NDR,
arte, ORF, SRG/SF/DRS), Jens Niehuss für "Einsatz für den
Flugzeugträger: Leben auf der USS-Roosevelt" (ProSieben), Peter
Dudzik für seine Berichterstattung aus dem Nahen Osten (BR/ARD),
Dieter Thoma und Volker Weicker für "Skispringen:
Vierschanzentournee" (RTL), Jens Klüber und Pablo Bach für "RATTEN -
sie werden Dich kriegen!" (ProSieben), Dr. Rainer Berg und Peter
Keglevic für "Tanz mit dem Teufel - Die Entführung des Richard
Oetker" (Sat.1), Heinz Baumann für "Adelheid und ihre Mörder"
(NDR/ARD), Mariele Millowitsch für "Nicola" (RTL), Charlotte Roche
für "Fast Forward" (VIVA), Gisela Graichen für "Schliemanns Erben"
(ZDF), Jens Schanze und Börres Weiffenbach für "Otzenrather Sprung"
(ZDF/3sat) sowie Werner Reuß für "BR-alpha" (BR-alpha). Den
Sonderpreis erhalten Dr. Heinrich Breloer und Horst Königstein für
"Die Manns: Ein Jahrhundertroman" (WDR, BR, NDR, arte, ORF,
SRG/SF/DRS), Vicco von Bülow wird mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.
    
    Der Bayerische Fernsehpreis wird seit 1989 von der Bayerischen
Staatsregierung für herausragende Leistungen im deutschen Fernsehen
verliehen. Symbol ist ein blauer Panther aus Nymphenburger Porzellan.
Eine unabhängige elfköpfige Jury - in diesem Jahr u.a. Professor Dr.
Helmut Oeller als Vorsitzender, Hans Clarin und Ministerialrätin Dr.
Paula Ewert - kürt die Preisträger in vier Kategorien: 1.
Informationsprogramme, 2. Fernsehspiele, Fernsehfilme und Serien, 3.
Unterhaltungsprogramme sowie 4. Kultur- und Bildungsprogramme. Jede
Kategorie ist mit mindestens 25.000 Euro dotiert. Das Preisgeld für
den Bayerischen Fernsehpreis 2002 - Der Blaue Panther  gesamt beträgt
200.000 Euro. Zu den Preisträgern der letzten Jahre zählten Günther
Jauch, Sandra Maischberger, Aiman Abdallah, Reinhold Beckmann, Uschi
Glas, Franka Potente, Marcel Reich-Ranicki und Harald Schmidt.
    
    Im jährlich wechselnden Turnus wird der Bayerische Fernsehpreis -
Der Blaue Panther von privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern
ausgestrahlt, u.a. vom Bayerischen Rundfunk, RTL, Sat.1, ZDF/3Sat und
ProSieben/N24.
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Susanne Lang
Leitung Kommunikation/PR
ProSieben Television GmbH
Tel. 089/9507-1183
Fax 089/9507-1194
Susanne.Lang@ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: