ProSieben

Die Eisbabys von St. Petersburg

München (ots) - Im ehemaligen Leningrad setzt man auf eine ungewöhnliche Methode der Gesundheitsvorsorge: Erwachsene, Kinder und sogar Babys gehen je einmal die Woche ins Eisbad und bei bis zu 90 Grad in die Sauna, um Körper und Geist zu stärken - zu sehen bei "taff." am Freitag, den 15. März 2002, ab 17.00 Uhr auf ProSieben. Seit 17 Jahren geht die russische Frauenärztin Elena Pristovka regelmäßig zum Eisbaden. Danach, so sagt sie, fühle sie sich jedes Mal wie neu geboren, es sei erfrischend und stimulierend wie Sex. Falls die 47-Jährige wirklich einmal krank wird, springt sie erst recht ins Wasser, ebenso ihre fünf Kinder. Jeden Sonntag und bei Wind und Wetter treffen sich Elena Pristovka und die anderen Anhänger des Geheimrezepts am See, mittwochs in der Sauna. Regelmäßigkeit ist das oberste Gebot: Einmal wöchentlich ist das Minimum, wenn die Kombination aus kalt und heiß erfolgreich sein soll. Früh übt sich's, die Jüngsten im Club sind Babys. Nach dem Saunagang werden die Säuglinge durch die Luft gewirbelt, um ihre Gelenke und Organe an die richtige Stelle zu schütteln. Auf ihre Eisbad-Premiere werden die Kleinen zu Hause mit kaltem Wasser vorbereitet. Sie sollen schließlich keinen Schock bekommen. Dieses Mal ist der vier Monate alte Clementini dran. Vor laufender Kamera springt seine Mutter mit ihm in die eisigen Fluten. Die 20-Jährige ist begeistert und beschließt, ab jetzt jede Woche zu kommen. "taff." über heiß-kalte Unterstützung fürs Immunsystem - am 15. März 2002, ab 17.00 Uhr auf ProSieben. Bildmaterial auf Anfrage ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Fragen: ProSieben Television GmbH Kommunikation/PR Kontakt: Kathrin Suda 089/9507-1185, Fax -1190 Kathrin.Suda@ProSieben.de Fotoredaktion: Susanne Karl 089/9507-1173, Fax -1190 Susanne.Karl@ProSieben.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: