ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Wochenende, 26. und 27. Januar 2002

    München (ots) -
    
    "CinemaxX TV" - das Kinomagazin
    Sonntag, 27. Januar 2002, um 12.05 Uhr
    Moderation: Susann Atwell
    
    Anlässlich der Premiere von "Was tun, wenn's brennt?" traf Susann
Atwell Til Schweiger in Berlin. In einer, für den Film typischen
Hausbesetzer-WG sprachen die beiden über die Dreharbeiten und die
neuen Projekte des deutschen Schauspielstars.
    
    Filmbesprechungen u.a.:
    
    * "Was tun, wenn's brennt?"
    Regie: Gregor Schnitzler
    Darsteller: Til Schweiger, Sebastian Blomberg, Nadja Uhl u.a.
    Zwölf Jahre sind vergangen, seit Tim, Flo, Maik, Hotte, Nele und
Terror gemeinsam ein Haus besetzten. Inzwischen hat sich einiges
verändert. Nur Tim und Hotte sind den alten Idealen treu geblieben.
Die anderen gehören inzwischen selbst zum früher gehassten
Establishment. Als in einer Villa unerwartet ein Sprengsatz
explodiert, den die Clique in den 80er Jahren deponiert hat, holt die
sechs die Vergangenheit ein ...  
    
    * "Die Monster AG"
    Regie: Peter Docter, Davin Silverman
    Das haarige Monster Sully und sein grüner, glupschäugiger Kumpel
Mike beherrschen die Wandschrank-Tür-Methode aus dem ff. Tür auf,
rein ins Spielzimmer und die Kids mit großem Gebrüll erschrecken ...
Die entsetzten Schreie der Kleinen decken den Energiebedarf von
"Monstropolis". Doch wer hätte gedacht, dass auch Monster Angst haben
- und zwar vor Menschenkindern? Dementsprechend beunruhigt sind Sully
und Mike, als sie versehentlich das kleine Mädchen Buh mit in ihre
Welt bringen ...
    
    * "Heist - der letzte Coup"
    Regie: David Mamet
    Darsteller: Gene Hackman, Danny DeVito, Sam Rockwell u.a.
    Joe Moores Leben verläuft perfekt. Er hat eine schöne, junge Frau,
man schuldet ihm Geld, und er liebt seinen Beruf als Profi-Dieb. Doch
sein Image bekommt einen Knacks, als er bei einem Einbruch von einer
Überwachungskamera gefilmt wird. Ab diesem Moment geht alles schief
...
    
    http://www.ProSieben.de/CinemaxX, Videotext Seite 416
    Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190,
Stefan.Scheuring@ProSieben.de
    
    "Welt der Wunder" - das Dokumagazin
    Sonntag, 27. Januar 2002, um 19.00 Uhr
    Moderator: Hendrik Hey
    Themen u.a.:
    
    * Süßwasser für Johannesburg
    In Afrika wird gerade eines der größten Staudammprojekte aller
Zeiten realisiert. Ziel ist es, Südafrikas Wirtschaftsmetropole
Johannesburg mit kostbarem Süßwasser zu versorgen. Dafür ist ein
kompliziertes System aus mehreren Staudämmen und kilometerlangen
Tunneln erforderlich. Das nach Süden fließende Wasser des
Malibamatso-Flusses wird in einem Stausee gesammelt, um schließlich
zurück nach Norden geführt zu werden. Kernstück des so genannten
"Katse-Damms" ist eine 185 Meter hohe Bogenstaumauer aus Beton, die
einen großen Eingriff in die Natur bedeutet.
    
    * Volkskrankheit Stress
    Der Alltag vieler Menschen wird von Stress und Hektik bestimmt.
Die Ursachen dafür sind z.B. Zeitdruck im Beruf, Streit in der
Partnerschaft oder Unzufriedenheit mit sich selbst. Vergesslichkeit,
unruhiger Schlaf und Erschöpfung sind häufig die Folge. Der Ursprung
der Stress-Reaktion liegt in der Urzeit, als auf unsere Vorfahren
viele Gefahren lauerten. Auch wenn das heute nicht mehr so ist,
reagiert das Gehirn noch mit der gleichen Alarmbereitschaft.
Professor Schedlowski von der Universität in Essen testet, was genau
bei Stress im menschliche Körper abläuft.
    
    * Rettet Artemis!
    Am 12. Juli 2001 meldet die Bodenkontrolle des Weltraumbahnhofs
Kourou, dass sich der 800 Millionen Euro teure Satellit "Artemis" in
einer zu niedrigen Umlaufbahn befindet. Auslöser ist eine
Fehlfunktion der Oberstufe der Ariane-V-Rakete. Nicht nur viel Geld,
auch die Forschungsarbeit vieler Jahre steht auf dem Spiel.
Spezialisten der European Space Agency (ESA) probieren seit mehreren
Monaten, Artemis zu retten. Am 27. Januar 2002 starten sie den
entscheidenden Versuch, den Satelliten auf seine eigentliche Bahn zu
bringen.
    
    * Mammuts
    Rund 400 Millionen Zuschauer weltweit sahen bisher die
spektakuläre BBC/ProSieben-Koproduktion "Dinosaurier - Im Reich der
Giganten". Mit "Die Erben der Saurier - Im Reich der Urzeit" zeigt
ProSieben jetzt die Fortsetzung der erfolgreichen Dokumentation.
Grund genug für "Welt der Wunder", dem Mammut als einem der ältesten
Säugetiere "auf den Zahn zu fühlen". Die Mammuts ähnelten Elefanten
und waren fast auf allen Kontinenten - außer in Australien und der
Antarktis - vertreten. Mit einer Schulterhöhe von bis zu 4,5 Metern
und einer Länge von fünf Metern waren sie eines der größten Tiere,
das vor bis zu 500.000 Jahren lebte. Am bekanntesten ist das
Sibirische Wollmammut, das durch Klimaveränderungen ausstarb. Erst
1993 wurde bekannt, dass noch bis vor 3500 Jahren auf der kleinen
Wrangel-Insel im nördlichen Eismeer eine kleine Population von
Zwergmammuts lebte.
    
    http://www.ProSieben.de/wunder, Videotext Seite 375
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
    "FOCUS TV" - das Infomagazin
    Sonntag, 27. Januar 2002, um 22.50 Uhr
    Moderatorin: Christiane Gerboth
    Themen u.a.:
    
    * Kriminalfall "Ötzi" ungelöst: Forscher glauben jetzt an einen
Ritualmord in den Alpen
    Über 300 Wissenschaftler beschäftigen sich mit der Eismumie
"Ötzi", seit sie im September 1991 entdeckt wurde. Der US-Archäologe
Johann Reinhard hat nun eine neue Theorie zum Ableben des Mannes:
Ritualmord. Der Grund ist eine wertvolle Bronzeaxt, die bei dem
konservierten Skelett gefunden wurde. Ein Mörder hätte eine solche
Waffe sicherlich mitgenommen. Gerichtspathologe Eduard Egarter Vigl
aus Bozen wiederum hält die Pfeilspitze in Ötzis linker Schulter für
einen Beweis dafür, dass der Mann aus dem Eis einem Gewaltverbrechen
zum Opfer gefallen ist. Der experimentelle Archäologe Harm Paulsen
erklärt in "FOCUS TV", wie die Waffen der Steinzeit aussahen, und wie
in der Kupferzeit Pfeilspitzen aus Feuerstein hergestellt wurden.
    
    * Das Comeback der Etikette: Jugendliche entdecken die guten
Manieren
    Aktuelle Umfragen im Auftrag der Zeitschrift "Stil & Etikette"
belegen, dass Deutschlands Jugendliche wieder Lust auf gutes Benehmen
und die richtigen Umgangsformen haben. In Crash-Kursen, wie dem
"Anti-Blamier"-Programm des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrer
Verbandes, werden die Teenys auf Etikette getrimmt. Bei einem
organisierten Blind-Date von vier Männern mit einer hübschen, jungen
Dame, prüft "FOCUS TV", was die Jugend von heute in Sachen Anstand
wirklich drauf hat. Außerdem blickt "FOCUS TV" hinter die Kulissen
des Münchner Chrysanthemen-Balls, bei dem 18 Debütantinnen mit großem
Pomp in die Gesellschaft eingeführt werden. Die Mädchen sind fast
ausschließlich aus gutem Haus. Aber können sie sich auch wirklich
benehmen?
    
    * Unverständliche Gebrauchsanweisungen - Warum sie bald der
Vergangenheit angehören
    Viele kennen das Problem: Der neue Schrank vom Billigmöbelhaus
sieht, in Einzelteile zerlegt, gar nicht mehr so schön aus wie im
Geschäft, und oft fehlt die Hälfte, um ihn zusammenbauen zu können.
Bisher wurde man in solchen Situationen ziemlich allein gelassen.
Doch seit dem 1. Januar 2002 ist das Gewährleistungsgesetz in Kraft:
Das Gekaufte muss statt bisher sechs Monate nun ganze zwei Jahre
funktionieren, der Käufer muss nicht mehr nachweisen, das er das
Produkt nicht kaputt gemacht hat. Auch die Werbung hat nun zu halten,
was sie verspricht. Ist das nicht der Fall, ist das ein stichhaltiger
Grund für eine Reklamation. "FOCUS TV" testet, wie die neuen,
gesetzlichen Regelungen im Geschäftsleben umgesetzt werden.
    
    http://www.ProSieben.de/focustv, Videotext Seite 373
    Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190,
Stefan.Scheuring@ProSieben.de
    
    
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: