ProSieben

"Welt der Wunder" im Härtetest und auf Seelenfang

München (ots) - Im "Heide-Park Soltau" geht an Ostern die größte Holzachterbahn der Welt in Betrieb. Hendrik Hey begleitete die TÜV-Abnahme der "Colossos". Außerdem beschäftigt sich das ProSieben-Wissenschafts-Magazin am Ostersonntag, 15. April 2001, um 19.00 Uhr mit der menschlichen Seele und erklärt, wie sich die Vorstellung von der Seele im Laufe der Zeit verändert hat. Die größte Holzachterbahn der Welt: Sie steht im Herzen der Lüneburger Heide, inmitten einer 850.000 qm großen Parklandschaft. Rund 45 Millionen Mark hat sie gekostet und 3000 Kubikmeter heimisches Kiefernholz für das Tragwerk sowie 3800 Kubikmeter Beton für das Fundament verschlungen. Die "Colossos" ist die größte Holzachterbahn der Welt und das gewaltigste Bauwerk, das jemals im "Heide-Park Soltau" entstanden ist. Rund 60 Meter ragt sie in die Höhe. Ihre Streckenlänge beträgt 1500 Meter, die maximale Geschwindigkeit sagenhafte 120 km/h. Die "Colossos" hat ein maximales Gefälle von 61 Grad bei der Schussfahrt sowie eine Querneigung von bis zu 67 Grad in den Kurven. Die zwei Züge mit je fünf Wagen fassen insgesamt 60 Personen. Bis zu 1500 Mutige haben pro Stunde die Chance auf den 145-sekündigen Nervenkitzel. Traditionsgemäß dürfen Bauarbeiter und Zimmerleute als erste eine Fahrt wagen. Kurz danach ist Hendrik Hey an der Reihe ... Die Seele - unser Lebenshauch: Wer bin ich? Wo komme ich her? Und was ist nach dem Tod? Fragen, die sich jeder im Laufe seines Lebens stellt. Eine zentrale Rolle bei diesen Überlegungen spielt die menschliche Seele. Die ersten, die an ein Leben nach dem Tod glaubten, waren die Ägypter. Sie stellten sich die Seele des Menschen wie einen Vogel vor, der beim Tod den Körper verlassen, aber auch jederzeit dorthin zurückkehren konnte. Dafür durfte der Leichnam nicht verwesen. Der Mumienkult entstand. Im Christentum symbolisiert die Seele von je her die Verbindung des Menschen zu Gott. Eine reine Seele im Diesseits garantiert ein besseres Jenseits - Himmel oder Hölle? Wenn mit dem Tod alles aus und vorbei wäre - welchen Sinn hätte dann unser Leben? Trotzdem verliert die Seele in unserer Zeit an Bedeutung. Viele Jugendliche glauben nicht mehr an ein Leben nach dem Tod. Für die moderne Wissenschaft funktioniert das Gehirn über Neuronen. Es sind also rein biologische und chemische Vorgänge, die unsere Realität ausmachen. Mit dem körperlichen Tod endet alles. Lediglich in der Psychoanalyse spielt die Seele eine Rolle. Mehr zu diesen Themen am Ostersonntag, 15. April 2001, um 19.00 Uhr in "Welt der Wunder" auf ProSieben. ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: Bildmaterial zur Holzachterbahn kostenfrei abrufbar unter www.heide-park.de ProSieben Television GmbH Kommunikation/PR Kontakt: Kathrin Suda Tel. 089/9507-1185, Fax -1190 kathrin.suda@ProSieben.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: