Gericht lässt Foodwatch abblitzen - Becel pro.activ als sicher bewertet

Hamburg (ots) -

   - Das Landgericht Hamburg hat heute die von Foodwatch gegen 
     Unilever angestrebte Unterlassungsklage abgewiesen.
   - Foodwatch ignoriert in seiner Kampagne erhöhtes Cholesterin als 
     einen wesentlichen Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
   - "Heute ist ein guter Tag für die Verbraucher. Das Gericht hat 
     unsere Auffassung bestätigt. Wir können und werden auch in 
     Zukunft die Aussage des renommierten Wissenschaftlers Prof. Klör
     nutzen. Für uns steht fest, Becel pro.activ ist ein gesundes 
     Lebensmittel. Es senkt aktiv den Cholesterinspiegel. Dadurch 
     kann Becel pro.activ einen Beitrag leisten, diesen wesentlichen 
     Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren", 
     sagt Arne Kirchem, Marketingdirektor Margarine. 

Das Landgericht Hamburg hat die Klage von Foodwatch gegen Unilever abgewiesen. Das Unternehmen darf damit auch in Zukunft die Aussage des renommierten Wissenschaftlers auf dem Gebiet des Cholesterins, Prof. Dr. Klör, nutzen. Dieser hatte festgestellt: "Und aus wissenschaftlicher Sicht gibt es keinen Hinweis darauf, dass der Verzehr Pflanzensterin-angereicherter Produkte mit Nebenwirkungen in Verbindung zu bringen ist." Produkte wie Becel pro.activ sind daher ein gutes Konzept, um den Cholesterinspiegel zu senken und so einen Betrag zu leisten, einen Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren. Das Gericht folgte der Argumentation Unilevers und bewertete die Aussage Klörs als rechtens.

"Heute ist ein guter Tag für die Verbraucher. Das Gericht hat unsere Auffassung bestätigt. Wir können und werden auch in Zukunft die Aussage des renommierten Wissenschaftlers Prof. Klör nutzen. Für uns steht fest, Becel pro.activ ist ein gesundes Lebensmittel. Es senkt aktiv den Cholesterinspiegel. Dadurch kann Becel pro.activ einen Beitrag leisten, diesen wesentlichen Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren", sagt Arne Kirchem, Marketingdirektor Margarine.

Erhöhtes Cholesterin ist Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Wie wichtig das Thema Cholesterin ist, zeigen Daten aus dem Bundesgesundheitsbericht des Robert Koch-Instituts. Demnach haben ca. 75% der Deutschen einen Cholesterinspiegel über dem Richtwert von 200 mg/dl. Ein erhöhter Cholesterinspiegel gilt als ein wesentlicher Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Todesursache Nummer 1 in Deutschland. So sind im vergangenen Jahr 40% der Todesfälle in Deutschland auf ein Herz-Kreislauf-Leiden zurückzuführen. Pro Jahr bekommen 280.000 Deutsche einen Herzinfarkt, etwa 55.000 erliegen dessen Folgen.

Diese Fakten hat Foodwatch im Rahmen einer Kampagne, die wie gewohnt auf eine Skandalisierung der Lebensmittelbranche, Schlagzeilen und eine öffentlichkeitswirksame Werbung für den Verein zielt, vollkommen ignoriert. Die heutige Entscheidung des Hamburger Landgerichts bestätigt jedoch die Auffassung des Unternehmens und lässt die weitere Nutzung des wissenschaftlichen Statements durch Unilever ohne Einschränkungen zu.

Becel pro.activ als sicher bewertet

Um Becel pro.activ auf den Markt zu bringen, war eine Zulassung nach der EU Novel Food Verordnung erforderlich. Becel pro.activ war das erste Lebensmittel, das nach dem aufwendigen Verfahren, welches eine ausführliche Prüfung von Sicherheitsstudien beinhaltet, zugelassen wurde. Darüber hinaus haben die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sowie andere Behörden weltweit die Sicherheit von Pflanzensterinen anhand der vorliegenden Studien beurteilt und deren Verzehr als sicher bewertet, z. B. die FDA in den USA. Zusätzlich sind Pflanzensterine inzwischen auch Teil der Ernährungsempfehlungen zahlreicher internationaler medizinischer Fachgesellschaften, wie z.B. der American Heart Association.

Über Unilever

Unilever ist einer der international führenden Konsumgüterhersteller. Das Unternehmen hat Niederlassungen in über 100 Ländern und vertreibt seine Produkte in 190 Ländern. Verbraucher entscheiden sich jährlich 170 Milliarden Mal für ein Unilever-Produkt, mehr als 2 Milliarden Mal pro Tag verwenden Menschen eines dieser Produkte. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 171.000 Mitarbeiter und hat 2011 einen Umsatz von 46,5 Milliarden Euro erzielt. Unilever arbeitet jeden Tag für eine bessere Zukunft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen hilft das Unternehmen Menschen dabei, sich wohl zu fühlen, gut auszusehen und mehr vom Leben zu haben. Zu Unilever gehören einige der weltweit bekanntesten und beliebtesten Marken wie Knorr, Hellmann's, Lipton, Dove, Vaseline, Persil, Cif, Marmite und Pot Noodle. Dazu gehören 13 Marken mit einem Umsatz von 1 Milliarde Euro oder mehr. Unilever ist Marktführer in den meisten Kategorien, in denen das Unternehmen tätig ist. Unilever belegt bereits zum 14. Mal in Folge die Spitzenposition des Dow Jones Sustainability Index (DJSI) 2012 als nachhaltigstes Unternehmen im Bereich Lebensmittel ("Foods"). Weiter ist das Unternehmen Teil der FTSE4Good Index Series und hat mit einer Top-Bewertung die Aufnahme in den FTSE4Good Environmental Leaders Europe 40 Index geschafft. 2011 hat Unilever die Climate Counts Scorecard erhalten und belegt den ersten Platz in der Liste der Global Corporate Sustainable Leaders nach einer Erhebung durch die GlobeScan Inc. und SustainAbility Ltd. www.unilever.com

Unilever Deutschland, Österreich und Schweiz Unilever beschäftigt in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) ca. 7.200 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat ein starkes Produktportfolio mit bekannten Marken wie Rama, Knorr, Becel, Bertolli, Lätta, Lipton, Dove, Duschdas, Axe, Rexona, Coral, Langnese/Eskimo/Lusso und Ben & Jerry's. In Deutschland ist Unilever mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2012 in der Kategorie "Nachhaltigste Zukunftsstrategie" ausgezeichnet worden. Für sein umfassendes Engagement für mehr Nachhaltigkeit erhielt das Unternehmen in der Schweiz den Coop Natura-Preis 2012. www.unilever.de

Pressekontakt:

Unilever Deutschland
Konstantin Bark
Strandkai 1
20457 Hamburg

Telefon: +49 40 3493 1164
Fax: +49 40 3493 3520
E-Mail: mediarelations.de@unilever.com

Das könnte Sie auch interessieren: