medi GmbH & Co. KG

Orthesen bei Rückenschmerzen - richten auf und stabilisieren

Eine chronische Form des Rückenschmerzes ist die Facettengelenksarthrose. Sie ist degenerativ, das heißt durch Verschleiß bedingt und meistens eine sehr schmerzhafte Angelegenheit. Es gibt spezielle Rückenorthesen für diese Erkrankung (z. B. Lumbamed facet). Sie richten das Becken auf, stabilisieren den lumbosakralen Übergang und können ...

Bayreuth (ots) - Wenn der Arzt die Diagnose Facettengelenksarthrose stellt, können spezielle Rückenorthesen helfen (zum Beispiel Lumbamed facet von medi). Sie richten auf, stabilisieren und können Schmerzen lindern.

Die Orthesen kommen auch bei Bandscheibenvorfällen, Lumbalgien (tiefsitzende Rückenschmerzen), Hexenschuss und Muskelverspannungen sowie chronischen Beschwerden zum Einsatz. Der Arzt kann sie bei Notwendigkeit verordnen, im medizinischen Fachhandel wird die Orthese angepasst.

Facettengelenksarthrose - entzündlicher Gelenkverschleiß an der Wirbelsäule

Die Wirbelsäule richtet den Körper auf und stabilisiert ihn. Sie besteht aus 24 beweglichen Wirbeln mit dazwischen liegenden Bandscheiben sowie dem Kreuz- und Steißbein. Die hintere Verbindung der Wirbelkörper bilden die paarweise angeordneten Facettengelenke. Sie sind von einer gleitfähigen Knorpelschicht umgeben und sorgen für die Beweglichkeit der Wirbelsäule.

Wenn die Bandscheiben verschleißen und sich deren Höhe verringert, erhöht sich der Druck auf die Facettengelenke. Die Knorpel können abnutzen und die Knochen reiben aufeinander. Die Facettengelenksarthrose führt dann zu chronischen, tiefsitzenden Rückenschmerzen. Der Verschleiß der Bandscheiben beeinflusst auch die S-Form der Wirbelsäule, das Becken kippt nach hinten und der Rücken schmerzt. Dann können Rückenorthesen helfen.

Ohne Nebenwirkungen: Lumbalorthesen bei Rückenschmerzen

Bei den Lumbalorthesen gibt es spezielle Ausführungen (z. B. Lumbamed facet) für die Entlastung der Facettengelenke. Sie können chronische Belastungs- und Ruheschmerzen lindern und die Beweglichkeit verbessern.

Das Bauchsegel und das kompressive Gestrick erzeugen einen zirkulären Druck, der durch das Gurtsystem stufenlos reguliert wird. Der untere Doppelgurt umfasst das Iliosakralgelenk sowie das Becken und richtet es auf. Der obere Doppelgurt stabilisiert die Lendenwirbelsäule und den lumbosakralen Übergang. Dadurch wird auch eine verbesserte Körperhaltung erzielt. Die zusätzlichen Stabilisierungselemente im Bereich der Lendenwirbelsäule verstärken diesen Effekt.

Für einen hohen Tragekomfort sollten Anwender eine Orthese mit atmungsaktiver, antibakterieller Ausstattung wählen (z. B. Lumbamed facet mit Clima Comfort und Clima Fresh). Für bequemes Sitzen sorgen ein weiches Verschluss-System und Komfortzonen in der Leistenbeuge mit wegknickenden Rändern.

Der Ratgeber zur Facettengelenksarthrose kann kostenlos bei medi angefordert werden: Telefon 0921 912-750, E-Mail verbraucherservice@medi.de. Viele Informationen zur Rückengesundheit sowie einen Händlerfinder gibt es im Internet unter www.ifeelbetter.com.

Pressekontakt:

medi GmbH & Co. KG
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
www.medi-corporate.com

Daniel Schwanengrug
PR Manager Unternehmenskommunikation Medical
Telefon 0921 / 912 - 1737
E-Mail d.schwanengrug@medi.de



Weitere Meldungen: medi GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: