Deutsche Umwelthilfe e.V.

Mehrweg noch umwelt- und verbraucherfreundlicher

Berlin (ots) - Bad Dürrheimer Mineralbrunnen und Haaner Felsenquelle setzen neue Maßstäbe bei Glas-Mehrweg - Cup Concept erhält Auszeichnung für sicherheitsoptimierten Mehrwegbecher

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) haben heute zum sechsten Mal den Mehrweg-Innovationspreis verliehen. Drei Unternehmen erhielten eine Auszeichnung für richtungsweisende Weiterentwicklungen von Mehrwegverpackungen: Die Bad Dürrheimer Mineralbrunnen GmbH & Co. KG Heilbrunnen, die Haaner Felsenquelle, staatl. anerkannte Heilquelle GmbH sowie die Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH. "Die diesjährigen Preisträger haben herausragende Beiträge geleistet, um das Mehrwegsystem noch umwelt- und verbraucherfreundlicher zu machen. Dadurch baut Mehrweg seinen Vorsprung vor Einweg weiter aus", sagte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch während der Preisverleihung.

Die Bad Dürrheimer Mineralbrunnen GmbH & Co. KG Heilbrunnen wurde für die Einführung der neuen Design-Mehrwegflasche "Légère", eines handlichen 6er-Kastens sowie einer neuen hochmodernen Mehrweg-Abfüllanlage ausgezeichnet. Die "Légère-Flasche" erleichtert durch eine größere Öffnung das Einschenken. Gegenüber herkömmlichen Glasflaschen benötigt sie für die Abfüllung eines Liters Mineralwasser 16 Prozent weniger Material. Das spart Energie und Rohstoffe. Der neu eingeführte 6er-Kasten ist besonders praktisch für kleinere Ein- und Zwei-Personenhaushalte. Die neu gebaute Abfüllanlage erzielt deutliche Ersparnisse beim Strom-, Wärme- und Wasserbedarf.

"Mit dieser Kombination von Maßnahmen optimiert der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen das Mehrwegsystem in einem ganzheitlichen Ansatz. Der erfolgreiche regionale Vertrieb der neuen Légère-Flasche zeigt zudem, dass auch Individualflaschen in hervorragender Weise die Umwelt schützen", sagte der Geschäftsführer der Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) und frühere Staatssekretär Clemens Stroetmann.

Die Haaner Felsenquelle, staatl. anerkannte Heilquelle GmbH wurde für die Einführung eines neuen Poolkastens für 8 Flaschen und den Einsatz gewichtsoptimierter Glasperlenflaschen ausgezeichnet. Als erster deutscher Mineralbrunnen setzt das Unternehmen den neuen 8er-Poolkasten der Genossenschaft Deutscher Brunnen e.G. (GDB) ein. Der handliche Kasten macht das Mehrwegsystem für Verbraucher noch attraktiver, weil er im Vergleich zum standardmäßigen 12er-Kasten über fünf Kilogramm weniger wiegt. Das Gewicht der eingesetzten Perlenflaschen wurde, bei gleichbleibender Stabilität, um 8,5 Prozent gesenkt. Das spart Rohstoffe und vermeidet über den gesamten Lebenszyklus 2,5 Prozent der CO2-Emissionen.

"Die Gewichtsreduktion der Glasperlenflasche ist ein wichtiges Signal zur Optimierung und Weiterentwicklung großer Mehrweg-Flaschenpools. Durch den bisherigen Einsatz von 44 Millionen gewichtsoptimierten Glasperlenflaschen konnten bereits über 3.500 Tonnen des Klimagases CO2 vermieden werden", begründete DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch.

Für die Entwicklung eines sicherheitsoptimierten Mehrwegbechers wurde die Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH prämiert. Der "Arena Cup" reduziert das Risiko durch Becherwürfe bei Großveranstaltungen auf ein Minimum. Die Kanten des Bechers sind abgerundet und im Falle eines Wurfes entleert er sich in Sekundenschnelle. Denn entscheidend für eine Blessur ist der verbleibende Restinhalt. "Durch den sicherheitsoptimierten Arena Cup stehen Mehrwegbecher im Einklang mit höchsten Sicherheitsansprüchen bei Großveranstaltungen. Inzwischen setzen die Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart, RB Leipzig, der Karlsruher SC und Fortuna Düsseldorf den sicherheitsoptimierten Becher erfolgreich ein. Mehrweg ist somit eine sichere Sache - für Veranstalter und Besucher", erklärte Thomas Fischer, DUH-Leiter für Kreislaufwirtschaft.

Mehr Informationen über die Preisträger sowie Pressefotos der Preisverleihung finden Sie unter www.duh.de/innovationspreis_2014.html.

DUH im Internet: www.duh.de, Twitter: https://twitter.com/Umwelthilfe

Pressekontakt:

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer, Deutsche Umwelthilfe e.V.
Mobil: 0171 3649170, E-Mail: resch@duh.de

Clemens Stroetmann, Staatssekretär a.D., Geschäftsführer Stiftung
Initiative Mehrweg
Tel. 033205 24037, E-Mail: info@stiftung-mehrweg.de

Thomas Fischer, Leiter Kreislaufwirtschaft
Tel.: 030 2400867-43, Mobil: 0151 18256692, E-Mail: fischer@duh.de

Daniel Hufeisen, Pressesprecher
Tel. 030 2400867-22, Mobil: 0151 55017009, E-Mail: hufeisen@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: